Borussia Dortmund
- Jochen Kauper - Redakteur

Borussia Dortmund: Der Alptraum geht weiter

Ein Aufwärtstrend war bei der Borussia Dortmund im Vergleich zu den vorhergehenden Auftritten in der Bundesliga durchaus zu erkennen. Am Ende stand der BVB allerdings wieder mit Null Punkten da. Frust macht sich breit. „Jetzt kassieren wir wieder eine Niederlage, manchmal ist es echt bescheiden", kommentierte Mats Hummels das 0:1 gegen Hannover 96. Der BVB liegt mit sieben Punkten in der Bundesliga weit hinter den selbst gesteckten Zielen zurück. "Das zu ändern, liegt nur in unserer Hand, dabei kann uns jetzt keiner helfen. Das ist schwierig, aber wir müssen jetzt weitermachen", so Trainer Jürgen Klopp, der vor allem die Chancenverwertung kritisierte: "Wir müssen uns belohnen, aber das tun wir nicht."

Rücksetzer nutzen

Da kann der BVB noch so in der Champions League glänzen. Wichtig sind vor allem, die Hausaufgaben in der Bundesliga zu erledigen. Zehn Punkte beträgt bereits der Rückstand zur direkten Qualifikation für die Champions League in der nächsten Saison. Dennoch: Neun Spieltage sind erst absolviert. Alles offen. Allen voran nach oben. Es bleibt dabei: Die BVB-Aktie ist ein spannendes Investment. Der BVB wird sich in den nächsten Jahren unter den europäischen Top Ten festsetzen. Mit einer Börsenbewertung von rund 475 Millionen Euro ist der BVB noch lange nicht zu hoch bewertet. Rücksetzer nutzen.

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: