Borussia Dortmund
- Jochen Kauper - Redakteur

BVB-Aktie: Jetzt wird`s richtig ungemütlich!

BVB-Trainer Jürgen Klopp ist wie ein Vulkan. Wenn er ausbricht, dann bekommen es Schiedsrichter und vierter Offizieller mit der Angst zu tun. Wie Rumpelstilzchen tobt er ab und an der Seitenlinie des Fußballplatzes. Auf der anderen Seite besitzt Klopp sowohl das Fingerspitzengefühl als auch den fußballerischen Sachverstand, Talente wie Hummels, Gündogan, Lewandowski oder zuletzt Götze zu Weltstars zu formen.

Unbezahlbar
Klopp tüftelt, entwickelt die Spiel mit seinem Trainerteam zusammen weiter. Unter Klopps-Regie sind die Marktwerte vieler seiner Schützlinge explodiert. Fakt ist: Alleine der Marktwert des BVB-Kaders hat derzeit einen Wert von knapp 290 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de). An der Börse wird die Borussia nur mit 227 Millionen Euro bewertet.

Rückschläge
Dennoch: in den letzten Wochen musste der BVB-Coach gleich mehrere Rückschläge einstecken. Die etatmäßigen Innenverteidiger Hummels und Subotic fallen längere Zeit aus und auch gegen den FC Bayern gab es am Wochenende eine unnötige 0:3 Niederlage. Jetzt gilt es die Mannschaft vor dem wichtigen Spiel am Dienstag in der Champions League wieder aufzubauen. Der BVB muss unbedingt sein Heimspiel gegen den SSC Neapel gewinnen, will man sich doch noch für das Achtelfinale der Königsklasse qualifizieren.



Vorsicht
Sollte der BVB in der Gruppenphase der Champions League ausscheiden, droht der Aktie ein weiterer Rücksetzer. Viele Analysten haben in ihren Schätzungen zumindest das Erreichen des Achtelfinales mit einbezogen. Bereits in den letzten Wochen ist das Papier vom Hoch bei 4,14 auf 3,40 Euro zurückgefallen. Anleger bleiben investiert. Stärkere Rücksetzer könnten eine interessante Nachkaufchance darstellen.



Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: