Borussia Dortmund
- Jochen Kauper - Redakteur

BVB-Aktie: Geschäftsführer Watzke bläst zum Angriff

Der FC Bayern München ist dem BVB im Kampf um die Meisterschaft weit enteilt. Für die BVB-Macher kein Beinbruch. In der nächsten Saison wollen sie wieder angreifen. Dazu soll der Kader punktuell verstärkt werden. Wie reagiert die BVB-Aktie?

Hans-Joachim Watzke plant den Kader für die nächste Saison punktuell zu verstärken. Der BVB-Geschäftsführer fand zuletzt deutliche Worte: „Wir werden Geld in die Hand nehmen, da wird einiges passieren."  Zusatzeinnahmen allein in der Champions League von rund 40 Millionen Euro haben den Spielraum für Transfers deutlich erhöht. „Wir wollen die Spitze und Breite voluminöser machen. Aber wir werden das tun, ohne einen zusätzlichen Euro aufnehmen zu müssen', sagte Watzke in einem Interview mit Sport 1.

Finanzpolster

Neben den Einnahmen aus der europäischen Königsklasse gut datierte Sponsorenverträge mit einem jährlichen Sockelbetrag von rund 20 Millionen Euro und ein bisher unerreichter Gewinn von fast 35 Millionen Euro im vorigen Geschäftsjahr für gewaltige Power wachsende Finanzkraft. Dennoch sollen sich die Fehler, die den Traditionsclub 2005 fast in die Insolvenz getrieben hatten, nicht wiederholen.

Potenzial

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: