Borussia Dortmund
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

BVB-Aktie: Ein Schnäppchen!

Die Kassen klingeln wieder bei Borussia Dortmund. Analystenschätzungen zufolge steht der Fußballclub vor einem Rekordjahr. Trotz guter Performance – die BVB-Aktie ist immer noch günstig.

Geld schießt vielleicht keine Tore - aber Tore bringen Geld. Aufgrund des internationalen Erfolges von Borussia Dortmund haben die Analysten ihre Prognosen zuletzt vervielfacht. Die Experten von Silvia Quandt gehen etwa mittlerweile davon aus, dass im Geschäftsjahr 2013 (bis Juni) ein Gewinn je Aktie von 0,39 Euro und 2014 ein EPS von 0,42 erzielt wird. Die Konsequenz daraus: Das laufende KGV liegt gerade einmal bei 7. Manchester United wird derzeit mit einem Gewinn-Multiple von 25 bewertet. Wie der im Vorjahr vom AKTIONÄR gezogene Vergleich („Bayern stabil, Dortmund preiswert") zeigte, ist auch Bayern München deutlich teuerer.

Kantersieg

Sportlich kann der BVB ohnehin weiterhin mit breiter Brust auftreten. Erst am Wochenende gelang ein 5:0 Kantersieg gegen Bremen. Aufgrund der vorzeitigen Qualifikation für die K.o.-Runde gilt der BVB mittlerweile sogar als Geheimfavorit für den Gewinn der Champions League. Analyst Sebastian Hein stellte in Ausgabe 35/2012 gegenüber dem AKTIONÄR klar: "Würde der Verein mehrere Jahre permanent in der Champions League vertreten sein, hätte die BVB-Aktie erhebliches Potenzial."

Auch charttechnisch gibt es weiterhin viele Gründe, der Aktie die Treue zu halten: Die Marken bei 2,70 und 2,80 Euro wurden übersprungen, der im Juni gestartete Aufwärtstrend ist immer noch intakt sowie das Momentum anhaltend hoch. Kurzfristig wird wichtig, dass auch die psychologisch wichtige 3-Euro-Marke geknackt wird. Dabeibleiben!

Das AKTIONÄR-Kursziel für die BVB-Aktie beträgt weiterhin 4,00 Euro, der Stoppkurs wurde auf 1,90 Euro (zuvor: 1,70 Euro) nachgezogen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Borussia Dortmund: Was jetzt zählt ist ein Name

Die Fachleute des Heibel-Ticker verweisen auf die Einnahmen von 35 Millionen Euro, welche der Verkauf von Mats Hummels an den FC Bayern München (FCB) der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA einbringt. Für einen Spieler, dessen Vertrag ohnehin nur noch ein Jahr läuft, ist das eine Rekordsumme. Dabei … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BVB Dortmund: Kursvervierfachung wäre so einfach

Die Fachleute der Actien-Börse Daily verweisen auf den Erlös von 38 Millionen Euro, welche die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA vom FC Bayern München bekommen wird, damit Mats Hummels in der nächsten Saison bei dem Verein in München Fußball spielen wird. Damit dürfte sich der Bargeldbestand … mehr