Borussia Dortmund
- Maximilian Völkl

BVB-Aktie: 50 Millionen zur Verfügung

Am Mittwoch startet der Champions-League-Finalist Borussia Dortmund in die Vorbereitung auf die kommende Bundesligasaison. Hochkarätige Neuzugänge für den Offensivbereich lassen jedoch weiterhin auf sich warten. Wie reagiert die Aktie?

Am Mittwoch geht es wieder los. Mit einem Trainingslager in Österreich startet Borussia Dortmund in die Saisonvorbereitung. Der Champions-League-Finalist und Vizemeister befindet sich jedoch nach wie vor auf der Suche nach adäquatem Ersatz für den zum FC Bayern München abgewanderten Jungstar Mario Götze. Zuletzt fiel bei den Gerüchten häufig der Name des Armeniers Henrikh Mkhitaryan, dessen aktueller Verein Schachtjor Donezk soll jedoch überzogene 30 Millionen Euro Ablöse fordern.

Watzke kündigt Investitionen an

BVB-Manager Hans-Joachim Watzke kündigte in einem Bild-Interview am Dienstag derweil erneut kräftige Investitionen in die Verstärkung des Kaders an. „Konkret heißt das, dass wir rund 50 Millionen Euro in neue Spieler investieren können," so Watzke. Laut Kicker könnte auch das immer wieder gehandelte dänische Top-Talent Christian Eriksen erneut in den Fokus der BVB-Verantwortlichen rücken. Bis zum 31. August hat Sportdirektor Michael Zorc noch Zeit, dann endet die Transferphase.

Schwaches Marktumfeld

Die Dortmund-Aktie befindet sich nach wie vor in der Konsolidierungsphase. Nachdem der Trend zuletzt wieder nach oben gezeigt hatte, hat die Aktie am Dienstag in einem schwachen Marktumfeld wieder um über zwei Prozent nachgegeben. Ein Test der psychologisch wichtigen 3-Euro-Marke steht nun wieder an. Die mittelfristige Seitwärtsbewegung ist nach unten jedoch nicht in Gefahr. Im Gegenteil, langfristig zeigt der Trend weiterhin nach oben. Mit einem 2014er-KGV von sechs ist die Aktie außerdem noch immer sehr billig bewertet. Wenn sich Erfolge auf dem Transfermarkt einstellen, könnten diese der Aktie den ersehnten Schub für einen erneuten Kursanstieg liefern.

Interessante Aktie

DER AKTIONÄR hält an seiner Einschätzung fest. Die BVB-Aktie ist nach wie vor deutlich unterbewertet und hat noch Potenzial nach oben. Das Kursziel lautet 4,70 Euro. Ein Stopp bei 2,40 Euro sichert die Position ab. Die aktuellen Kurse bieten eine Einstiegsmöglichkeit, der Zeitpunkt des Ausbruchs hängt in der Sommerpause jedoch weiterhin von der Entwicklung bei den Transferbemühungen ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

TSI Premium: Diese Aktie steigt unaufhaltsam!

Die Börsenampel von TSI Premium steht seit geraumer Zeit auf Rot. Das bedeutet, dass keine neuen Aktien in das Portfolio des Börsendienstes gekauft werden. Damit sichert sich TSI Premium in turbulenten Börsenphasen gegen starke Drawdowns ab. Auch wenn das TSI Premium Depot aktuell mit angezogener … mehr