Gold
- Marion Schlegel - Redakteurin

Bußlers Goldgrube: Übernahmekracher im Goldsektor

Der Goldpreis hat einen beeindruckenden Start in das Jahr 2015 hingelegt. Fast 15 Prozent Plus stehen beim Goldpreis in Euro seit Jahresbeginn zu Buche. Und das in nur wenigen Handelstagen. „Das sieht doch alles recht vielversprechend aus“, sagt Markus Bußler, Rohstoffexperte beim Anlegermagazin DER AKTIONÄR. Jetzt gilt es für die Bullen, die Marke von 1.280 Dollar nachhaltig zu überwinden.

Aus charttechnischer Sicht ist die Lage hochspannend, sagt Bußler in der Sendung „Bußlers Goldgrube“. Gelingt es jetzt, Richtung 1.290 beziehungsweise sogar 1.300 Dollar zu laufen, könnte dies durchaus richtungsweisend für die nächsten Wochen sein. „Die Bullen könnten dann sogar das Ruder für längere Zeit übernehmen.“ Interessant sei nach wie vor, dass Silber besser laufe als Gold. Und dies sei ein sehr gutes Zeichen für eine Rückkehr zum Bullenmarkt bei den Edelmetallen. „Noch ist es aber zu früh, um zu feiern“, sagt Bußler, „Anleger müssen weiterhin vorsichtig sein.“ Dennoch: Der empfohlene Call-Optionsschein habe seit Emfpehlung mehr als 100 Prozent zugelegt. „Es gab sicherlich schlechtere Möglichkeiten, sein Geld anzulegen“, sagt Bußler.

 

Yamana: Nur eine Mine-KE?
Einmal mehr geht es in der Sendung um die Kapitalerhöhung bei Yamana Gold. Zuschauer fragen, wieso Yamana lediglich fünf bis sechs Prozent des Börsenwertes aufnimmt. „Sicherlich hat man im Vorfeld mit Banken gesprochen, wie viele Aktien sie platzieren können“, sagt Bußler. Nach wie vor sei die Bereitschaft von Anlegern, Geld in Rohstoffaktien zu investieren, nicht sonderlich hoch. Viele erinnern sich sicherlich noch an das letzte Jahr. Damals gab es auch einen guten Start – dann brachen die Kurse wieder ein. Anleger, die bei der Kapitalerhöhung von Barrick Gold im Herbst 2013 mitgemacht hätten, hätten sich eine blutige Nase geholt.

 

Goldcorp schluckt Probe Mines

Einen Übernahmehammer gibt es im Goldsektor zu vermelden: Goldcorp schluckt Probe Mines für 526 Millionen Kanadische Dollar. Die Transaktion erfolgt über einen Aktientausch. „Für Probe Mines-Aktionäre ein sehr guter Deal“, sagt Bußler, schließlich liege der Kaufpreis rund 50 Prozent über dem letzten Kurs. Aber auch für Goldcorp sei der Kauf sehr sinnvoll. Auch ein anderer Rohstoff steht im Fokus: Kupfer. Zuschauer fragen nach den Aussichten von Freeport McMoran. „Das Papier hängt am Kupferpreis und hier sieht es gerade nicht besonders gut aus“, sagt Bußler.

Weitere Themen in der Sendung: Die Abgeltungssteuer bei Gold-ETCs und die Aktie von Silver Standard Resources. Die vollständige Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Die große Trump-Show

Der Goldpreis pendelt lustlos um die Marke von 1.200 Dollar. Das ist wenig verwunderlich, der Goldpreis, Goldminenaktien und Goldminen-Indices sind fast gleichzeitig auf wichtige Widerstände gestoßen. Die Blicke richten sich heute ohnehin mehr auf die USA und die Amtseinführung Donalds Trump. „Aber … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die meistgehasste Rallye

Der Goldpreis steigt und steigt und steigt – dabei soll er das gar nicht. Experten waren sich (wieder einmal) einig, dass die Goldrallye zu Beginn des vergangenen Jahres eine Eintagsfliege gewesen ist. Ein Bärenmarkt-Rallye. Nicht mehr. Doch das Edelmetall hält sich eben nicht an das, was Analysten … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold-Experte Bußler: So geht es jetzt weiter

Das noch junge Jahr 2017 hat die Goldanleger bislang verwöhnt. Gold und vor allem Goldminen sind fulminant ins neue Jahr gestartet. An der Marke von 1.200 Dollar könnten sich die Bullen aber zunächst die Zähne ausbeißen. „Ich gehe von einer kleinen Korrektur in diesem Bereich aus“, sagt Markus … mehr
| Florian Söllner | 1 Kommentar

Bitcoin-Crash: Ist das der Tod?

Der Kurs der Kryptowährung Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 30 Prozent in die Knie gegangen. Grund: Die chinesische Zentralbank hat am 11. Januar angekündigt, Bitcoin-Handelsplattformen im ganzen Land genau zu untersuchen. Die Lizenzen werden dahingehend geprüft, ob Kreditgeschäfte oder … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Die einzige Frage, die zählt!

Der Goldpreis hat am Freitag deutlich korrigiert, macht sich aber im heutigen Handel auf, seinen Aufwärtstrend wieder aufzunehmen. Aktuell kämpft das Edelmetall mit der Marke von 1.180 Dollar, einer ehemals wichtigen Unterstützung. Für Anleger stellt sich eigentlich nur eine Frage, die wirklich … mehr