Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Bußlers Goldgrube: Die Chance des Jahres?

Der Goldpreis hat das erste Trading-Ziel von 1.120 Dollar erreicht. Doch von einer Trendwende ist Gold noch weit entfernt. „Ein wenig Entspannung komm erst mit einem Sprung über 1.140, besser sogar 1.150 Dollar auf“, sagt Markus Bußler. Dann könnte der Goldpreis sogar Kurs Richtung des einstigen Tiefs bei 1.180 Dollar nehmen.


Noch ist es aber nicht so weit: Der Goldpreis müsse zunächst beweisen, dass der Anstieg mehr ist als eine technische Gegenbewegung. Dazu bedarf es einer Verfestigung dieser Aufwärtsbewegung. „Im Moment denken wir von Tag zu Tag, von Widerstand zu Widerstand“, sagt Bußler in der Sendung Bußlers Goldgrube beim Deutschen Anlegerfernsehen. Auch die Gold- und Silberminenaktien hätten zuletzt eine Erholung auf das Parkett gezaubert. Aber auch hier müsse sich erst zeigen, ob das eine nachhaltigere Trendwende gewesen sei oder nur ein kurzes Zucken im Abwärtstrend.


Im Rahmen der Einzelaktien geht es diesmal um die Papiere der beiden Silberkonzerne Silver Wheaton und Tahoe Resources. Beide Unternehmen haben in der vergangenen Nacht Zahlen vorgelegt. Außerdem geht es um die Frage, wie der Deal von First Majestic und Silvercrest zu bewerten ist. Zuschauer fragen zudem nach den Aussichten von CMC Metals. Die komplette Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Welche Aktien profitieren vom plötzlichen Trendwechsel? Wo winken die größten Gewinne? Testen Sie 13 Ausgaben Goldfolio für nur 49 Euro und sichern Sie sich die besten Aktien im Gold- und Silberbereich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr