Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Bußlers Goldgrube: Die Chance des Jahres?

Der Goldpreis hat das erste Trading-Ziel von 1.120 Dollar erreicht. Doch von einer Trendwende ist Gold noch weit entfernt. „Ein wenig Entspannung komm erst mit einem Sprung über 1.140, besser sogar 1.150 Dollar auf“, sagt Markus Bußler. Dann könnte der Goldpreis sogar Kurs Richtung des einstigen Tiefs bei 1.180 Dollar nehmen.


Noch ist es aber nicht so weit: Der Goldpreis müsse zunächst beweisen, dass der Anstieg mehr ist als eine technische Gegenbewegung. Dazu bedarf es einer Verfestigung dieser Aufwärtsbewegung. „Im Moment denken wir von Tag zu Tag, von Widerstand zu Widerstand“, sagt Bußler in der Sendung Bußlers Goldgrube beim Deutschen Anlegerfernsehen. Auch die Gold- und Silberminenaktien hätten zuletzt eine Erholung auf das Parkett gezaubert. Aber auch hier müsse sich erst zeigen, ob das eine nachhaltigere Trendwende gewesen sei oder nur ein kurzes Zucken im Abwärtstrend.


Im Rahmen der Einzelaktien geht es diesmal um die Papiere der beiden Silberkonzerne Silver Wheaton und Tahoe Resources. Beide Unternehmen haben in der vergangenen Nacht Zahlen vorgelegt. Außerdem geht es um die Frage, wie der Deal von First Majestic und Silvercrest zu bewerten ist. Zuschauer fragen zudem nach den Aussichten von CMC Metals. Die komplette Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Welche Aktien profitieren vom plötzlichen Trendwechsel? Wo winken die größten Gewinne? Testen Sie 13 Ausgaben Goldfolio für nur 49 Euro und sichern Sie sich die besten Aktien im Gold- und Silberbereich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Mitten im Nirgendwo

Der kurzfristige Aufwärtstrend bei Gold ist gestoppt. Seit Anfang der Woche geht es wieder nach unten. Die Marke von 1.300 Dollar konnte von den Bullen nicht verteidigt werden, mittlerweile ist der Goldpreis auch wieder unter 1.280 Dollar gerutscht. Silber entwickelt sich parallel zum Goldpreis. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Sehen Sie den Wald vor lauter Bäumen noch?

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Wohl bei keiner anderen Anlageklasse wechselt die Gefühlslage derart schnell wie bei Goldanlegern. Waren sich viele noch vor drei Wochen sicher, Gold werde auf 1.500 Dollar marschieren, überwiegen jetzt wieder die Stimmen, Gold werde auf 1.200 Dollar fallen – … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Zwei Marken, auf die es ankommt

Der Goldpreis konsolidiert. Der Silberpreis konsolidiert. Die Minenaktien konsolidieren. Kurzum: Die abgelaufene Woche war für Goldanleger alles andere als spannend. Dennoch rät Markus Bußler, nicht in Verzweiflung zu verfallen. Aus charttechnischer Sicht ist alles im Lot. Und die Unterstützungen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Voilà, der goldene Herbst

Der Goldpreis kennt aktuell kein Halten mehr. Auch wenn eine Korrektur längst überfällig ist, schleicht sich der Goldpreis Schritt für Schritt an das Jahreshoch aus dem vergangenen Jahr bei 1.366 Dollar heran. „Eigentlich rechnet jeder mit einer Korrektur“, sagt Markus Bußler. „Doch es ist wie so … mehr