Gold
- DER AKTIONÄR

Bußlers Goldgrube: Gold steigt um 200 Dollar, wenn …

Der Goldpreis tendiert weiter seitwärts. „Im Moment sieht es etwas nach sommerlicher Lethargie aus“, sagt Markus Bußler. Erstaunlich, schließlich gelten die Monate Juni und Juli eigentlich als gute Monate für das Edelmetall. In der neusten Ausgabe der Sendung Bußlers Goldgrube wirft er einen Blick auf die Positionierung der Trader an der Comex und wagt eine Prognose.


„Im Moment sieht vieles nach einem eher ruhigen Handel aus“, sagt Bußler in der Sendung Bußlers Goldgrube. Ein starker Abverkauf würde ihn überraschen. Wahrscheinlicher sei ein leicht positiver Verlauf über die kommenden Wochen. „Natürlich kann man nicht jeden Abverkauf vorhersagen“, sagt er. Allerdings deute derzeit nicht viel darauf hin.


Einmal mehr steht zudem China und die wahren Goldreserven des Landes im Mittelpunkt. Außerdem geht es um Österreich, das sein Gold aus London nach Hause holen will. Im Rahmen der Einzelaktien geht es diesmal um den zweitgrößten an der ASX gelisteten Goldproduzenten, um den weltgrößten Silberproduzenten sowie um einen aufstrebenden Goldproduzenten. Die komplette Sendung können Sie gleich hier abrufen.

Der neue Börsendienst Goldfolio ist gestartet. Hier sichern Sie sich das reduzierte Testabo für nur 49 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Besser als Barrick Gold: Die Gold-Aktie rockt

Osisko – für viele Goldanleger, die schon einige Jahr in der Branche aktiv sind, ist der Name Musik in den Ohren. Osisko war eine der erfolgreichsten Geschichten in der Goldminenbranche schlechthin. Nachdem das Team um Sean Roosen eines der größten Projekte in Nordamerika, das … mehr