Gold
- DER AKTIONÄR

Bußlers Goldgrube: Gold steigt um 200 Dollar, wenn …

Der Goldpreis tendiert weiter seitwärts. „Im Moment sieht es etwas nach sommerlicher Lethargie aus“, sagt Markus Bußler. Erstaunlich, schließlich gelten die Monate Juni und Juli eigentlich als gute Monate für das Edelmetall. In der neusten Ausgabe der Sendung Bußlers Goldgrube wirft er einen Blick auf die Positionierung der Trader an der Comex und wagt eine Prognose.


„Im Moment sieht vieles nach einem eher ruhigen Handel aus“, sagt Bußler in der Sendung Bußlers Goldgrube. Ein starker Abverkauf würde ihn überraschen. Wahrscheinlicher sei ein leicht positiver Verlauf über die kommenden Wochen. „Natürlich kann man nicht jeden Abverkauf vorhersagen“, sagt er. Allerdings deute derzeit nicht viel darauf hin.


Einmal mehr steht zudem China und die wahren Goldreserven des Landes im Mittelpunkt. Außerdem geht es um Österreich, das sein Gold aus London nach Hause holen will. Im Rahmen der Einzelaktien geht es diesmal um den zweitgrößten an der ASX gelisteten Goldproduzenten, um den weltgrößten Silberproduzenten sowie um einen aufstrebenden Goldproduzenten. Die komplette Sendung können Sie gleich hier abrufen.

Der neue Börsendienst Goldfolio ist gestartet. Hier sichern Sie sich das reduzierte Testabo für nur 49 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Irgendwo im Nirgendwo

Der Goldpreis hat an Schwung verloren. Derzeit bewegt sich das Edelmetall weder deutlich nach oben noch nach unten. Der Goldpreis pendelt nach der Rallye der vergangenen Woche um die Marke von 1.240 Dollar. Ein starkes Zeichen wäre allerdings nach Ansicht von Markus Bußler ein Angriff auf das Hoch … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Ein Ausrufezeichen!

Es ist schwer zu sagen, wieviele Hände man bräuchte, um die Experten abzuzählen, die sich sicher waren: Hebt die Fed die Zinsen an, dann crasht Gold. Aber das Gegenteil ist geschehen. Der Goldpreis hat nach dem Zinsentscheid deutlich angezogen und sendet ein Lebenszeichen. Die Konsolidierung der … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Rock 'n' Roll in der 2. Reihe

Der Goldpreis scheint sich im Bereich von 1.200 Dollar stabilisieren zu wollen. Doch derzeit wartet alles auf die Fed-Sitzung am kommenden Mittwoch. Die Fed wird die Zinsen voraussichtlich anheben. Das könnte zwar noch kurzfristig für Druck sorgen. Dennoch: Der Großteil sollte längst eingepreist … mehr