Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Bußlers Goldgrube: Der Boden naht

Der Abverkauf geht weiter. Der Goldpreis durchbricht die Marke von 1.100 Dollar nach unten. Nichts scheint derzeit die Talfahrt stoppen zu können. Die kleine Erholung des gestrigen Tages gehört längst der Vergangenheit an. „Das Short-Szenario ist weiter intakt“, sagt Markus Bußler. Eine erste Welle könnte durchaus bis in den Bereich von 1.000 Dollar führen.


„Bei 1.000 Dollar liegt eine wichtige Unterstützung“, sagt er in der Sendung Bußlers Goldgrube beim Deutschen Anlegerfernsehen DAF. Allerdings könne nach wie vor nicht ausgeschlossen werden, dass der Goldpreis auch diese wichtige Unterstützung durchbricht und ein Paniktief ausbildet. Dies könnte tatsächlich bis in den Bereich von 750 Dollar gehen. Doch das Ende des zyklischen Bärenmarktes rückt nach Ansicht Bußlers näher. Vor allem bei physischen Edelmetallen sollten Anleger mit einem längeren Anlagehorizont zugreifen. „Das Tief werden wir ohnehin nicht treffen – und das Tief in US-Dollar muss auch nicht das Tief in Euro sein“, sagt er.


Im Rahmen der Einzelaktien geht es heute um die Frage, ob der Goldproduzent Yamana in naher Zukunft sogar Pleite gehen könnte. Außerdem beschäftigt sich Bußler mit der Frage nach den Produktionskosten der Minenkonzerne und ob schnelle Schließungen von Minen bevorstehen. Die komplette Sendung können Sie gleich hier abrufen.

Wie positioniert man sich jetzt richtig? Welche Goldaktien kann man kaufen? Wo endet der Abverkauf? Und wohin wird die nächste Hausse führen? Testen Sie drei Monate Goldfolio für nur 49 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Der Kampf mit dem Dollar

Der Goldpreis steht seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten unter Druck. Im Gegenzug konnte der US-Dollar deutlich zulegen. Getrieben durch steigende Renditen bei US-Staatsanleihen ist die Zinsdifferenz zu anderen Währungsregionen gestiegen. Und das macht die Anlage im US-Dollarraum … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ist das der neue Bärenmarkt?

Der Goldpreis nähert sich mit großen Schritten dem wohl wichtigsten Bereich in diesem Jahr: 1.180 bis 1.170 Dollar. Hier liegt die zentrale Unterstützung für den Goldpreis. Fällt das Edelmetall darunter, dann würde massiver technischer Schaden entstehen. Wenngleich im Bereich von 1.150 Dollar noch … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Jetzt MÜSSEN die Bullen kontern

Für die Goldbullen sind die wichtigsten Tage des Jahres angebrochen: Es steht der zu Beginn des Jahres angebrochene Aufwärtstrend auf dem Spiel. Die wichtigste Unterstützung liegt zwischen 1.180 und 1.170 Dollar. Fällt der Goldpreis unter diese Unterstützung, trübt sich das Bild für den Goldpreis … mehr
| Markus Bußler | 2 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein blutiger Donnerstag

Die Trump-Euphorie währte nur kurz. Binnen weniger Stunden drehte der Goldpreis nach der Wahl Donalds Trump zum US-Präsidenten von über vier Prozent Plus ins Minus. Und die Goldminenaktien erlebten ihren schwärzesten Tag seit langen. „Der Sell-off nimmt seinen Lauf“, sagt Markus Bußler. Die … mehr