Gold
- DER AKTIONÄR

Bußlers Goldgrube: „Wir wechseln auf die Long-Seite“

Der Goldpreis geriet heute im frühen asiatischen Handel deutlich unter Druck. Silber verbuchte sogar zweistellige prozentuale Abschläge. Zwei Gründe sind nach Ansicht Markus Bußler, Rohstoffexperte beim Anlegermagazin „Der Aktionär“ dafür verantwortlich: Die Abstimmung in der Schweiz und die fallenden Ölpreise, die Inflationssorgen ins Land der Märchen verbannen.

In der Sendung „Bußlers Goldgrube“ geht es natürlich Schwerpunktmäßig um das Goldreferendum in der Schweiz und die Auswirkungen auf den Goldpreis. „Die deutlichen Abschläge waren zu erwarten“, sagt Bußler. Allerdings sei es auf den ersten Blick nur schwer verständlich, weshalb Silber um ein Vielfaches mehr verloren hat, als Gold. Immerhin hätte die Abstimmung auf den Silberpreis praktisch keine direkten Auswirkungen gehabt. Doch auch hierfür gibt es eine Erklärung, die vor allem mit der Inflationserwartung zu tun haben.

Ein Einstieg auf der Long-Seite
„Die Stimmung nur als schlecht zu bezeichnen, wäre noch untertrieben“, sagt Bußler. Egal ob niedrige Inflationserwartung, höhere Zinsen oder dauerhaft starker Dollar – all das scheint mittlerweile beim Goldpreis eingepreist zu sein. Und die Marktteilnehmer sind offensichtlich der Ansicht, dass diese Zustände ewig anhalten werden. „Genau deshalb denke ich über einen Einstieg auf der Long-Seite nach“, sagt Bußler. Einen Optionsschein ISIN DE000DZV90N6) hat er auch dabei. „Das ist kein Schein, mit dem ich auf eine kurzfristige Gegenbewegung spekuliere“, erklärt er. „Es ist ein Schein für eine nachhaltige Trendwende.“

Im Rahmen der Zuschauerfragen geht es unter anderem um Streaming-Gesellschaften wie Sandstorm Gold oder Royal. „Das Geschäftsmodell ist natürlich interessant“, sagt Bußler. Man dürfe aber nicht vergessen, dass es auch sehr kapitalintensiv ist. Durch die gesunkenen Edelmetallpreise schrumpfe auch die Marge bei Streaming-Gesellschaften.

 

Bei der WKN hat sich in der Sendung ein Buchstabendreher eingeschlichen. Die richtige WKN lautet: DZV 90N


Die komplette Sendung können Sie gleich hier abrufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Fabian Becker -
    Ich war in Silber investiert, habe leider in Zypern bei et... seit einigen Jahren einen Account und bin um 0:35 Uhr letzte Nacht bei 14.11$ vernichtet worden. Dieser Kurs wurde doch nirgends erreicht!! Was ist da passiert und was kann man evtl. noch tun? Würde mich über ein Feedback sehr freuen. Gruss Fabian

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Mitten im Nirgendwo

Der kurzfristige Aufwärtstrend bei Gold ist gestoppt. Seit Anfang der Woche geht es wieder nach unten. Die Marke von 1.300 Dollar konnte von den Bullen nicht verteidigt werden, mittlerweile ist der Goldpreis auch wieder unter 1.280 Dollar gerutscht. Silber entwickelt sich parallel zum Goldpreis. … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Sehen Sie den Wald vor lauter Bäumen noch?

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Wohl bei keiner anderen Anlageklasse wechselt die Gefühlslage derart schnell wie bei Goldanlegern. Waren sich viele noch vor drei Wochen sicher, Gold werde auf 1.500 Dollar marschieren, überwiegen jetzt wieder die Stimmen, Gold werde auf 1.200 Dollar fallen – … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Zwei Marken, auf die es ankommt

Der Goldpreis konsolidiert. Der Silberpreis konsolidiert. Die Minenaktien konsolidieren. Kurzum: Die abgelaufene Woche war für Goldanleger alles andere als spannend. Dennoch rät Markus Bußler, nicht in Verzweiflung zu verfallen. Aus charttechnischer Sicht ist alles im Lot. Und die Unterstützungen … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Voilà, der goldene Herbst

Der Goldpreis kennt aktuell kein Halten mehr. Auch wenn eine Korrektur längst überfällig ist, schleicht sich der Goldpreis Schritt für Schritt an das Jahreshoch aus dem vergangenen Jahr bei 1.366 Dollar heran. „Eigentlich rechnet jeder mit einer Korrektur“, sagt Markus Bußler. „Doch es ist wie so … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: 2.500 Dollar

Ein halbes Jahr befand sich der Goldpreis in einem nervenaufreibenden Sägezahnmarkt. Anleger haben frustriert das Handtuch geworfen. Doch das letzte Tief bei 1.205 Dollar war auch der Auftakt einer beeindruckenden Rallye an deren Ende der Ausbruch aus der Seitwärtsrange stand. Die Frage: Wie weit … mehr