Gold
- DER AKTIONÄR

Bußlers Goldgrube: „Der Goldpreis würde explodieren …“

Steht dem Goldmarkt die große Revolution bevor? Ja, sollte man meinen, wenn man einem Bericht des Wall-Street Journals Glauben schenkt. Demnach will Apple das Top-Modell seiner Smartwatch in Gold herausbringen. Und pro Uhr sollen bis zu zwei Unzen Gold benötigt werden. Seitdem gibt es Rechnung, wonach Apple ein Drittel der jährlichen Goldproduktion kaufen könnte.


„Wenn man die Zahlen als Grundlage nimmt, die derzeit im Netz kursieren, dann ist diese Rechnung richtig“, sagt Markus Bußler in der Sendung Bußlers Goldgrube beim Deutschen Anlegerfernsehen DAF. Schließlich will Apple angeblich eine Million dieser Uhren pro Monat verkaufen. Das wären zwei Millionen Unzen pro Monat oder 24 Millionen Unzen pro Jahr. Und das entspricht etwa 740 Tonnen Gold. „Doch die Zahlen an sich scheinen weit zu hoch gegriffen zu sein.“ Eine solche Uhr müsste dann bei einem Goldwert von zurzeit 2.400 Dollar wohl zwischen 3.500 und 4.000 Dollar kosten. „Finden sich wirklich eine Million Kunden pro Monat, die sich eine solche Uhr kaufen werden?“

Im Rahmen der Zuschauerfragen geht es diesmal um die Aktien von Monument Mining, Petropavlovsk, Banro und Metals X. Welche Aktien Bußler für aussichtsreich hält und von welchen er lieber die Finger lassen würde, erfahren Sie in der Sendung Bußlers Goldgrube, die Sie gleich hier abrufen können.

Wollen Sie Anregungen geben oder mitdiskutieren? Dann folgen Sie Bußlers Goldgrube auf Facebook.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Warten auf den Ausbruch

Der Tisch ist gedeckt. Für die Bullen. Zwar ist Gold charttechnisch angeschlagen. Doch der RSI signalisiert bereits, dass Gold überverkauft ist. Der MACD steht vor einem Kaufsignal. Die COT-Daten haben sich deutlich gebessert. Und dem Dollar scheint die Puste ausgegangen zu sein. Dennoch: Keiner … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Haben wir das Tief gesehen?

Der Goldpreis kam in der laufenden Woche deutlich unter Druck. Vor allem der Verfall von Optionen an den Terminmärkten belastete den Goldpreis. Dazu sorgte auch ein steigender Dollar dafür, dass der Goldpreis nicht zu einer Erholungsrallye ansetzen konnte. Dennoch: Mittlerweile ist Gold … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Schock, Einbruch – alles aus?

Der größte Kursverlust seit November 2016. Der Goldpreis ist am Freitag deutlich unter Druck gekommen, riss alle wichtigen Unterstützungen und ist auf ein neues Jahrestief gefallen. Anleger reagieren panisch und resignieren. „Das war´s.“ Warum eigentlich? mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein hartes Stück Arbeit

Die Zinsen steigen, der Dollar steigt – und dennoch versucht sich Gold am Ausbruch. Im ersten Versuch sind die Bullen am Donnerstag gescheitert. Doch noch ist nichts verloren. Gold scheint allen Unkenrufen zum Trotz nach oben ausbrechen zu wollen. Derzeit tobt ein harter Kampf zwischen Bullen und … mehr