Drillisch
- Stefan Limmer - Redakteur

Bullen dominieren: Drillisch übertrifft Prognose

Der Mobilfunkkonzern Drillisch hat hervorragende vorläufige Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt und die eigene Prognose übertroffen. Der Ausblick für das laufende Jahr wurde bestätigt. Auch aus charttechnischer Sicht ist bei dem TecDAX-Titel alles im Lot.

Bei Drillisch läuft es rund. Der Umsatz des Mobilfunkunternehmens kletterte im abgelaufenen Jahr 2012 um über sieben Prozent auf 292,1 Millionen Euro. Der Rohgewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um fast sechs Prozent auf 108,9 Millionen Euro und auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen konnte um über zwanzig Prozent auf 61,9 Millionen Euro deutlich zulegen.

Optimistischer Ausblick

Vor dem Hintergrund der starken Zahlen bestätigte Drillisch die bereits erhöhte Prognose für das Geschäftsjahr 2013 und geht von einer Steigerung des Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf 67 bis 70 Millionen aus. Für 2014 rechnet der Konzern sogar mit einem Anstieg auf 77 bis 80 Millionen Euro aus.

Bullenchart

Charttechnisch macht Drillisch einen hervorragenden Eindruck. In den vergangenen sechs Monaten hat der Titel fast 50 Prozent an Wert zugelegt. Bereits investierte Anleger bleiben dabei. Auch für einen Neueinsteig ist es noch nicht zu spät. Aktuell notiert die Aktie knapp unter einem neuen 52-Wochenhoch. Gelingt der Ausbruch sollte sich der Aufwärtstrend fortsetzen. Ein Stopp bei zehn Euro sichert die Position nach unten ab. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: 1&1 Drillisch

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies 1&1 Drillisch. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Drillisch

Am Freitag dominierten lange Zeit die roten Vorzeichen. Womöglich aus Angst vor einem Scheitern der US-Steuerreform – der Senat verschob die Abstimmung über die Reform auf heute 17:00 Uhr – fielen die Kurse auf breiter Front. Der DAX notierte zeitweise bei 12.810 Punkten, der TecDAX musste die … mehr