DAX
- Julia Breuing

Brexit statt Bremain – DAX lässt die Enttäuschung spüren

Nach der gestern noch hoffnungsvollen Stimmung am deutschen Aktienmarkt wurden die Anleger heute Morgen bitter enttäuscht. Er startete mit gerade einmal 9.228 Punkten in den Handel – 1.100 Zähler weniger als am Vorabend. Damit erleidet er ähnlich starke Verluste wie zwischenzeitlich im August letzten Jahres. Im Tagesverlauf gewinnt er dann wieder etwas an Fahrt. Zurzeit beträgt das Minus 6,6 Prozent.

Aber wie geht es jetzt weiter? Es bleibt zu hoffen, dass der vorbörsliche Absturz unter 9.200 Punkte nur eine Überreaktion des Marktes war und keinen längerfristigen Abwärtstrend einläutet. Zurzeit hält sich der DAX knapp über der Unterstützung von 9.500 Punkten. Wird diese unterschritten, wartet der nächste Support auf Höhe von 9.338 Punkten. Sollte die Unterstützung allerdings halten, kann die 200-Tage-Linie, die bei 10.075 Punkten verläuft, wieder in Angriff genommen werden. Es ist aber sehr ungewiss, ob in den derzeitigen Kursen schon alle Unsicherheiten eingepreist sind.

Long-Empfehlung ausgestoppt

Der Turbo-Long DG0LSV, den DER AKTIONÄR in seiner letzten Ausgabe 26/2016 empfohlen hatte, wurde zum Börsenstart ausgestoppt. Eine Neuempfehlung finden Sie im neuen Heft 27/2016.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Neue Inflationssorgen? DAX macht erst einmal Pause

Der DAX startet zum Wochenschluss etwas leichter in den Handelstag. Nach Ansicht vieler Experten sind es die steigenden Rohstoffpreise, die den Anlegern aufs Gemüt schlagen. Denn, so die Denke, dies könnte die US-Notenbank dazu zwingen, stärker an der Zinsschraube zudrehen als bislang erwartet. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

TecDAX, MDAX: Dynamischer als der DAX!

Top-Werte in der zweiten Liga: MDAX und TecDAX laufen deutlich besser als der deutsche Leitindex. Der DAX 30 gilt vielen Anlegern als Gradmesser für den deutschen Aktienmarkt. Kein Wunder – dominiert der deutsche Leitindex doch fast immer die Börsenberichterstattung. Versierte Anleger wissen … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX bei 12.600: Jetzt gilt's!

Am deutschen Aktienmarkt hat sich die Stimmung der Börsianer deutlich aufgehellt. Am Dienstag konnte die Marke von 12.500 Punkten überwunden werden, und auch heute zeichnet sich eine freundliche Eröffnung ab. Es fehlen nur noch wenige Punkte bis zum nächsten wichtigen Kaufsignal. Alles Weitere … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

"Verrückte Börsenphase"

Befinden wir uns gerade in einer verrückten Börsenphase oder sind die Märkte – wie es der bekannte Starinvestor Benjamin Graham vor über 100 Jahren umschrieb – eigentlich immer ein "emotional gestörter Geschäftspartner", der seine Waren an einem Tag total überteuert und wenig später dann doch … mehr