DAX
- Julia Breuing

Brexit statt Bremain – DAX lässt die Enttäuschung spüren

Nach der gestern noch hoffnungsvollen Stimmung am deutschen Aktienmarkt wurden die Anleger heute Morgen bitter enttäuscht. Er startete mit gerade einmal 9.228 Punkten in den Handel – 1.100 Zähler weniger als am Vorabend. Damit erleidet er ähnlich starke Verluste wie zwischenzeitlich im August letzten Jahres. Im Tagesverlauf gewinnt er dann wieder etwas an Fahrt. Zurzeit beträgt das Minus 6,6 Prozent.

Aber wie geht es jetzt weiter? Es bleibt zu hoffen, dass der vorbörsliche Absturz unter 9.200 Punkte nur eine Überreaktion des Marktes war und keinen längerfristigen Abwärtstrend einläutet. Zurzeit hält sich der DAX knapp über der Unterstützung von 9.500 Punkten. Wird diese unterschritten, wartet der nächste Support auf Höhe von 9.338 Punkten. Sollte die Unterstützung allerdings halten, kann die 200-Tage-Linie, die bei 10.075 Punkten verläuft, wieder in Angriff genommen werden. Es ist aber sehr ungewiss, ob in den derzeitigen Kursen schon alle Unsicherheiten eingepreist sind.

Long-Empfehlung ausgestoppt

Der Turbo-Long DG0LSV, den DER AKTIONÄR in seiner letzten Ausgabe 26/2016 empfohlen hatte, wurde zum Börsenstart ausgestoppt. Eine Neuempfehlung finden Sie im neuen Heft 27/2016.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

DAX: Jetzt droht der freie Fall

Zum Wochenausklang steht der DAX massiv unter Druck. Der anhaltend starke Euro, der Auto-Skandal und der Verfall der Optionen an den internationalen Terminbörsen sorgen für fallende Kurse. Mit dem Rutsch unter die wichtige charttechnische Marke bei 12.316 Punkten wurde ein weiterer Abverkauf … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Nach Draghi ist vor Draghi - DAX ist sich unsicher

Die Europäische Zentralbank (EZB) lässt alles beim Alten - die Zinsen auf null und das Anleihenkaufprogramm bei 60 Milliarden Euro pro Monat. So weit so gut. Die Tatsache, dass sie im Herbst über eine Anpassung ihrer Geldpolitik diskutieren wird, hat den Anlegern dann doch nicht geschmeckt. So … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Sommer-Rallye: 8 Aktien, die jetzt durchstarten +++ Friss mich! Übernahmegerüchte dank Amazon und Co +++ Super Aktie Netflix: "House of Cards" ist wieder da: Kevin Spacey treibt den Aktienkurs

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Während sich ganz Deutschland in den Urlaub verabschiedet, wird an der Börse weitergehandelt. Es könnte ein heißer Börsensommer werden. Die Berichtssaison wirft ihre Schatten voraus. Starke Aussichten dürften mit satten Kursaufschlägen honoriert werden. Diese Aktien … mehr