Tesla
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Zwei neue Bilder: Tesla Model Y! Und Wirbel um geheimes, neues Model S!?

Bloomberg hat einen großen Artikel dazu gemacht: Ein Bild vom neuen Model S ist aufgetaucht! Enthüllt hatte es Andrew Left im Research-Report zu Tesla. Eine schicke, sportliche Version des mittlerweile sieben Jahre alten Model S - sieht so der Nachfolger aus? Andrew Left zumindest schrieb: Er wird sofort ein neues Model S bestellen. Doch der Haken ist: Das Bild ist kein offizieller Leak, sondern einfach von der Seite eines türkischen Tesla-Fans geklaut, wie mittlerweile auch Bloomberg korrigierte. Übrigens könnte die 2. Generation des Model S noch weit entfernt sein: Auf Twitter wurde ohne Quellenangabe ein Ex-Mitarbeiter zitiert, der angab, dass noch keine Teams für ein solches Projekt gebildet worden seien. 

Ohnehin ist derzeit die Einführung des Model Y wichtiger. Nun hat Tesla Einladungen für das Event am 15. März verschickt. Zudem ist ein neues Teaser-Bild des SUV auf Basis des Model 3 aufgetaucht.

 

Freitag Abend hatte sich der Ex-Tesla-Shortseller Citron Research per Twitter gemeldet. "Wir bleiben long", so die Botschaft. Zwar wirft man Elon Musk einige Verfehlungen vor, doch man lobt ihn gleichzeitig in den höchsten Tönen: "Tesla hat das meistverkaufte Oberklasseauto der USA." Citron erwartet jetzt einen "Rebound der Aktie bis zu 320 Dollar." 

Eiserne Shortseller kritisieren den Meinungsumschwung von Citron. Doch Andrew Left von Citron schlägt zurück: Der Hedgefonds von David Einhorn habe 2018 satte 34 Prozent verloren, auch Jim Chanos habe die Märkte nicht outperformt. Mark Spiegel sei "nett und smart" aber keiner habe je von ihm gehört, bevor er begonnen habe, Tesla zu hassen. Er verwalte weiterhin nur 10 Millionen Dollar. Spiegel bestätigte dies gerade auf Twitter - und erinnerte Left daran, dass ihn Musk mit einem "betrügerischen" Tweet aus seiner Short-Position gefegt hatte - und macht sich darüber lustig, dass Citron nun Musk positiv darstelle.

Left ist eigentlich ein Short-Seller. Seine Firma Citron-Research hat in den letzten 18 Jahren über 200 Reports herausgebracht. Mit zum Teil vernichteten Urteilen über so manche Firma.

Seitenwechsel
„Es ist eine Revolution, die ich unterschätzt habe“, sagte Left im Oktober 2018 dem Sender Bloomberg TV. Tatsächlich stehe das Unternehmen kurz davor, profitabel zu werden und die Zweifler zu widerlegen. Mittlerweile wissen wir: Das Q4 war stärker als gedacht - doch schon im ersten Quartal 2019 wird wieder ein operativer Verlust von Tesla erwartet.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Tesla

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: