BP
- Thorsten Küfner - Redakteur

BP und Shell: Die besten Ölaktien?

Der Ölpreis für die Sorte Brent notierte gestern knapp über 70 Dollar – ein neues 3-Jahreshoch und auch ein Niveau, das es den Energieriesen BP und Royal Dutch Shell deutlich erleichtert, ihre Aktionäre weiterhin mit Milliardengewinnen zu verwöhnen. Die Deutsche Bank sieht für beide nun noch mehr Potenzial.

So hoben die Analysten der Großbank das Kursziel für die Anteilscheine von BP von 545 auf 565 Britische Pence an (umgerechnet 6,36 Euro). Bei der Shell-Aktie wurde der faire Wert von 2.700 auf 2.800 Pence erhöht. Die Experten begründeten dies mit höheren Gewinnprognosen im Zuge der gestiegenen Ölpreise. Zudem gehen sie davon aus, dass die Investitionen und die Kosten im Ölsektor vorerst weiterhin nicht steigen dürften. Die beiden Papiere von Shell und BP bleiben für die Deutsche Bank nach wie vor die Favoriten der Branche.

 

Auch DER AKTIONÄR bleibt von den beiden Aktien überzeugt. BP und Shell sind hervorragend aufgestellt, verfügen über gute Kostenstrukturen und sehr solide Bilanzen. Zudem ist die Bewertung immer noch günstig und die Dividendenrenditen hoch. Anleger können hier weiter zugreifen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

„Letzte Chance“ bei BP und Royal Dutch Shell

Normalerweise ist es Unsinn an der Börse von „letzter Kaufchance“ oder dergleichen zu sprechen. Da die Börsen meist an jedem Arbeitstag geöffnet haben, gibt es für Anleger immer wieder die Möglichkeit, eine Aktie zu erwerben. Doch bei BP und Shell ist es wirklich so, dass gerade heute ein guter Tag … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP und Royal Dutch Shell: 90 Prozent mehr Gewinn

Der Ölpreisanstieg hat den Kursen von Shell und BP in den vergangenen Handelswochen bereits kräftigen Rückenwind beschert. Im Februar werden die beiden Energieriesen darlegen, inwieweit das höhere Preisniveau die Gewinne beeinflusst hat. JPMorgan hat diesbezüglich schon einmal nachgerechnet. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP: Deepwater-Horizon und kein Ende – oder doch?

Mit der Aktie des Öl- und Gasproduzenten BP ging es im gestrigen Handel deutlich nach unten. Neben einer leichten Korrektur der Ölpreise belastete den Kurs vor allem eine Meldung des britischen Unternehmens zu den getätigten Zahlungen für die Deepwater-Horizon-Katastrophe im abgelaufenen Quartal. mehr