BP
- Marion Schlegel - Redakteurin

BP steht unter Druck

Die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko hat dem Ölriesen BP im vergangenen Jahr einen deutlichen Verlust beschert. Dennoch zeichnet sich bereits eine Erholung ab. Auch eine Dividende soll wieder gezahlt werden. Die Aktie reagiert mit Kursverlusten.

Erstmals in seiner jüngeren Firmengeschichten hat der britische Ölriese BP in einem vollen Geschäftsjahr einen Verlust ausweisen müssen. Unter dem Strich verzeichnete das Unternehmen 2010 ein Minus in Höhe von 4,9 Milliarden Dollar. Im Jahr 2009 hatte BP noch einen Gewinn von fast 14 Milliarden Dollar erzielt. Letztmalig hatte BP 1992 rote Zahlen geschrieben. Grund für das deutlich schlechtere Ergebnis sind die Kosten für die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko im vergangenen Jahr. Diese belaufen sich auf insgesamt 41 Milliarden Dollar. Für 20 Milliarden Dollar hat BP bereits Firmenanteile verkauft, um Geld in die Kassen zu spülen.

Auf dem Weg der Besserung

Die Aktie von BP reagiert auf die Ergebnis-Bekanntgabe am heutigen Dienstag mit deutlichen Kursverlusten. Derzeit notiert der Titel rund drei Prozent im Minus bei 5,61 Euro. Dennoch dürfte die Korrektur nicht von allzu langer Dauer sein. Trotz der Belastungen im Zusammenhang mit der Ölkatastrophe hat BP im dritten und vierten Quartal 2010 bereits wieder einen Gewinn ausgewiesen. Zudem will der Konzern die im Sommer ausgesetzte Dividendenzahlung wieder aufnehmen, was die Aktie bei Anlegern wieder beliebter machen dürfte. Für das abgelaufene vierte Quartal plant BP eine Ausschüttung in Höhe von sieben Cent je Anteilschein. Konzernchef Bob Dudley kündigte für 2011 "ein Jahr der Erholung und Konsolidierung" an.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Die Aktie von BP? Eine gute Idee!

Die Experten der britischen Großbank HSBC haben eine Studie unter dem Namen „Global Best Stock Ideas“ veröffentlicht. Zu den nach Ansicht der Experten weltweit besten Aktien für das laufende Börsenjahr gehören neben Adidas, GlaxoSmithKline, Michelin oder Wirecard auch die Anteile des Energieriesen … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP, Royal Dutch Shell & Co: So kann es weiter gehen

Das Börsenjahr 2019 ist für die Ölpreise bislang ein starkes Jahr. So hat sich etwa WTI-Öl um knapp 20 Prozent auf 54 Dollar verteuert, Brent-Öl konnte ähnlich stark auf jetzt 63 Dollar zulegen. Ende der vergangenen Handelswoche sorgte vor allem eine Meldung aus den USA für Aufrieb, der auch Shell, … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP, Royal Dutch Shell & Co: Das wird jetzt spannend

Die Aktienkurse der europäischen Öl- und Gasproduzenten haben sich im Zuge des rapiden Ölpreisverfalls von fast 90 Dollar (Brent-Öl) auf knapp über 50 Dollar noch relativ robust gezeigt. Nun haben die Ölpreise wieder deutlich zugelegt und sorgen bei Shell, BP & Co für sprudelnde Gewinne. Wie geht … mehr