BP
- Thorsten Küfner - Redakteur

BP, Shell und Total: Die Kursziele ziehen wieder an

Die Ölpreise haben ihre Erholung im heutigen Handel weiter fortgesetzt. Dies hilft natürlich den Anteilscheinen der großen europäischen Energiekonzernen Royal Dutch Shell, Total und BP. Für weiteren Rückenwind dürfte zudem der jüngste – bullishe – Analystenkommentar aus dem Hause Goldman Sachs sorgen.

So rechnet Analyst Michele della Vigna trotz des stärksten gesamtwirtschaftlichen Gegenwinds seit 2015 weiter mit starken Barmittelzuflüssen bei den großen Ölkonzernen. Dies eröffnet den Firmen weiteren Spielraum für Aktienrückkäufe und den Schuldenabbau. Für die Aktie von Royal Dutch Shell sieht er den fairen Wert nun bei 3.300 Britische Pence (umgerechnet 36,83 Euro). Zuvor lag das Ziel noch bei 3.150 Pence. Sein Anlagevotum für die Anteilscheine des britisch-niederländischen Unternehmens lautet unverändert „Buy“. Die gleiche Einstufung gibt della Vigna auch für Total ab. Hier wurde das Kursziel indes von 67,00 auf 68,00 Euro angehoben.

BP bleibt der Favorit
Der Favorit bleibt für die Goldmänner aber weiterhin die Aktie von BP. Die Papiere des britischen Öl- und Gasproduzenten wurden auf der „Conviction Buy List“ belassen. Den fairen Wert beziffert della Vigna nun auf 760 Pence, zuvor waren es noch 750 Pence.

 

Auch DER AKTIONÄR bleibt für BP, Shell und Total positiv gestimmt. Anleger können bei den drei Dividendenperlen weiterhin investiert bleiben. Die Stoppkurse sollten bei 4,90 Euro (BP), 24,00 Euro (Shell) und 41,00 Euro (Total) belassen werden.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an BP und Shell, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP und Shell: Wie bedrohlich ist der Brexit?

Das stolze Großbritannien taumelt immer noch völlig planlos dem Brexit entgegen. Die Unsicherheit ist für viele europäische und natürlich auch für alle britischen Unternehmen greifbar. In einigen Branchen drohen im Falle eines harten Brexits schwerwiegende Folgen. Doch wie sieht es eigentlich bei … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP: Besser als Royal Dutch Shell?

Viele Dividendenjäger setzen auf Royal Dutch Shell. Schließlich besticht die Aktie nicht nur mit einer hohen Dividendenrendite von knapp sechs Prozent, sondern auch mit der stolzen Tradition, seit 1945 die Dividende nicht mehr gesenkt zu haben. Dies kann BP nicht vorweisen, dennoch ist die Aktie … mehr