BP
- Thorsten Küfner - Redakteur

BP: Die wichtigsten Termine für Dividendenjäger

Der Ölpreis der Sorte Brent ist erstmals seit drei Jahren auf über 70,00 Dollar gestiegen. Dies sind natürlich gute Voraussetzungen für den Energieriesen BP, damit die Kasse weiter kräftig klingelt und die Aktionäre mit einer satten Dividende verwöhnt werden können. Diese Termine sollten Anleger im Auge behalten.

Der nächste wichtige Stichtag steht bald an: Am 15. Februar wir die BP-Aktie ex-Dividende gehandelt. Um in den Genuss der Quartalsdividende für das vierte Quartal 2017 zu kommen, müssen Anleger die BP-Papiere spätestens bis zum 14. Februar in ihr Depot gekauft haben. Die genaue Höhe der Ausschüttung wird bei der Vorlage der Quartalszahlen am 6. Februar bekannt gegeben werden, voraussichtlich werden es wieder 0,10 Dollar pro Anteilschein.

Die weiteren ex-Termine des laufenden Jahres sind der 10. Mai, der 9. August und der 8. November. Die Ausschüttungen erfolgen in der Regel jeweils knapp fünf Wochen später.

Ein klarer Kauf
Bei BP läuft es derzeit einfach rund. Der Konzern hat in den vergangenen Jahren seien Hausaufgaben gemacht, ist hocheffizient und verfügt über enorme Reserven. Die Bewertung ist günstig, die Dividendenrendite von 5,5 Prozent stattlich und der Chart hat noch jede Menge Luft nach oben. Anleger können hier weiter zugreifen. (Stopp: 4,30 Euro). Bei welchen anderen Dividendentiteln sich gerade jetzt der Einstieg lohnt, erfahren Sie hier.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BP: Cleverer Zukauf und Kaufempfehlung

Der britische Energieriese BP stellt sein Portfolio stärker auf eine in Zukunft wohl deutlich gewichtigere Rolle der Elektromobilität ein. Deshalb hat der Konzern den britischen Ladestation-Betreiber Chargemaster übernommen. Die Gesellschaft bietet Ladegeräte für den privaten, öffentlichen und auch … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Royal Dutch Shell und BP: Was jetzt zu tun ist

In der vergangenen Handelswoche hat die OPEC beschlossen, die Fördermengen um täglich 600.000 Barrel zu erhöhen. Mittelfristig könnten es sogar eine Million Barrel mehr werden, sollten die derzeitigen Produktionsprobleme einiger Mitgliedsstatten behoben werden. Was bedeutet dies für die beiden … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Öl-Aktien nach Opec-Treffen im Aufwind

Das Treffen der in der Opec zusammengeschlossenen Rohöl-Förderländer in Wien ist beendet. Die Fördermenge wird ausgeweitet, doch nicht in dem Maße wie vom Markt erwartet. Die Ölpreise ziehen am Nachmittag deutlich an. Und die Aktienkurse von Shell, BP, Repsol und Co. folgen aufwärts. mehr