Borussia Dortmund
- Jochen Kauper - Redakteur

Borussia Dortmund-Aktie: Jetzt zählt die Champions League

Der FC Bayern hat erfolgreich Revanche genommen. Der BVB verabschiedet sich bereits im Viertelfinale aus dem DFB-Pokal. Zuvor hatten die Bayern sechs Mal nicht mehr gegen Borussia Dortmund gewinnen können. Wie reagiert die BVB-Aktie auf den Rückschlag?

Bereits im Vorfeld des Spiels in der ausverkauften Allianz Arena hatte BVB Coach Jürgen Klopp angekündet, dass er sich wieder etwas ausgedacht hat. Taktisch, versteht sich „Ich hoffe man wird es auch sehen", scherzte der Trainer des BVB noch kurz vor dem Spiel im ARD-Interview mit Gerhard Delling. In den ersten 15 Minuten ging Klopps Taktik auch auf, der BVB, agierte mit 4-3-2-1 System und machte die Räume eng. Robbens Traumtor beendete Klopps taktische Marschrute, möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben. Im Anschluss zeigte sich auch der BVB dann zu harmlos, um die Bayern wirklich ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Ängstliche BVB-Aktie

Somit ist der Traum von der Titelverteidigung beendet. Der BVB kann sich also voll und ganz auf die Champions League sowie das Erreichen von Platz 2 in der Bundesliga und die damit verbundene direkte Qualifikation für die Königsklasse konzentrieren. Bereits im Vorfeld zeigte sich die BVB-Aktie etwas zurückhaltend. Die Börsianer hatten wohl mit einem Ausscheiden des BVB gerechnet.

Potenzial

So wie der BVB in den letzten Wochen in der Champions League aufgetreten ist, wird man noch dem einen oder anderen Gegner ein Bein stellen. Auch bewertungstechnisch hat die Aktie jede Menge Potenzial. Manchester United bringt es auf einen Marktwert von umgerechnet 2,5 Milliarden Euro. Bei einem Umsatz von 396 Millionen Euro. Der BVB ist an der Börse dagegen nur knapp 200 Millionen Euro wert, bei einem erwarteten Umsatz im Geschäftsjahr 2012/13 von mehr als 250 Millionen Euro. DER AKTIONÄR geht davon aus, dass sich der BVB auch in den nächsten Jahren für die Königsklasse qualifizieren wird, woraus weitere Einnahmen und somit Kurspotenzial resultieren. Die BVB-Aktie hat durchaus das Potenzial innerhalb von zwölf Monaten bis auf 4,20 Euro zu klettern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Borussia Dortmund: Liebeserklärung an die BVB-Aktie

Sieben Tore in fünf Spielen, Paco Alcacer ist einer der Top-Transfers des BVB in dieser Saison. Am Samstag erzielte Alcacer sogar das entscheidende 3:2 gegen den FC Bayern. Damit führt der Goalgetter des BVB zusammen mit Thorgan Hazard, Sebastien Haller und Luka Jovic die Torschützenliste der … mehr