Borussia Dortmund
- Jochen Kauper - Redakteur

Borussia Dortmund: Aktie läuft – Trainer Tuchel vor dem Absprung?

Thomas Tuchel war gut gelaunt wie selten zuvor. Und das obwohl der BVB gegen Ingostadt nicht gerade seine beste Leistung abgerufen hatte. Nach den kräftezehrenden Spielen der letzten Tage inklusive dem wichtigen Sieg gegen Lissabon und im DFB-Pokal gegen Lotte war das aber auch Nebensache. Fakt ist, dass Dortmund Platz 3 in der Bundesliga gefestigt hat und zudem noch Boden auf RB Leipzig gut machen konnte.Dass bei dem jungen, hochtalentierten Kader immer wieder Gerüchte um ein Interesse von Manchester City, Arsenal London oder Real Madrid für Weigl, Dembele, Guerreiro und Aubameyang aufkommt, ist die logische Folge. Jetzt steht auch noch Thomas Tuchel im Fokus: Angeblich liegt dem 43-jährigen ein Angebot von Arsenal London vor. Letzten Meldungen zur Folge geht die Ära Wenger nach 21 Jahren zu Ende.

Gut im Rennen

DER AKTIONÄR hält einen Wechsel von Tuchel zu Arsenal für unwahrscheinlich. Er hat mit Zorc und Watzke zusammen einen sehr jungen Kader zusammengestellt, der in der laufenden Saison immer weiter zusammenwächst. Fakt ist: Borussia Dortmund steht seit drei Jahren wieder im das Viertelfinale der Champions League. Mit Monaco haben die Schwarz-Gelben erneut eine lösbare Aufgabe vor der Brust.

Dem BVB hat der Einzug in die nächste Runder der Königsklasse Zusatzeinnahmen in Höhe von mindestens 6,5 Millionen Euro beschert. Geht die Reise weiter, winken weitere 7,5 Millionen Euro. Mehr noch: Durch die internationalen Auftritte werden sich die Marktwerte vieler BVB-Kicker in den nächsten Wochen weiter steigern.

 

 

Kaufen 

Es bleibt dabei: DER AKTIONÄR schließt sich Analyst Christoph Schlienkamp vom Bankhaus Lampe an. Er ist und bleibt für die BVB-Aktie optimistisch. Schlienkamp hält 7,00 Euro für möglich. Nach Ansicht von DER AKTIONÄR spiegelt die aktuelle Börsenbewettung den Wert des Kaders noch nicht ansatzweise wieder.  Die Aktie hat zuletzt wieder Fahrt aufgenommen und bleibt nicht nur für echte Fußballfans ein Kauf.

 


 

Breaking Banks

Autor: Brett King
ISBN: 9783864702389
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 04.12.2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

"Disruption" ist der Begriff der Stunde. Neue Technologien krempeln altbewährte Geschäftsmodelle um und lassen Marktführer zu Verlierern werden. So geschehen in der Musikindustrie, bei Büchern und vielem mehr. Kommen jetzt die Banken dran? Bestsellerautor Brett King untersucht, welche Veränderungen auf den Bankensektor zukommen. Seiner Meinung nach wird dieser "in den nächsten zehn Jahren mehr Veränderung sehen als in den letzten hundert." Ob Cloud-Lending, Neo-Banks, FinTech oder Social Banking: King untersucht die Trends und Möglichkeiten und identifiziert Gewinner, Verlierer und Perspektiven

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Borussia Dortmund-Aktie: Kursziel rauf!

Die Aktie von Borussia Dortmund hat am Dienstag weiter zugelegt. Fakt ist: Die Börsenbewertung des BVB ist mit rund 623 Millionen Euro noch immer moderat. Das Chartbild nach wie vor aussichtsreich.
Die letzte Transferperiode hat ordentlich die Kassen gefüllt. Mehr als 85 Millionen Euro nahm der BVB … mehr