Softing
von Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau II: Softing und Commerzbank unter der Lupe

Der Anlegerbrief performaxx hält die Aktie von Softing für viel zu günstig. Die Actien-Börse Daily schildert eine Linderung für die finanziellen Probleme der Commerzbank.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Anlegerbriefes performaxx erklären: Mit einem KGV von 8 für dieses und 7 für nächstes Jahr sei die Aktie von Softing mehr als günstig bewertet. Sie schätzen die Gewinne je Aktie für die Jahre 2011 und 2012 auf 0,55 Euro und 0,65 Euro. Zudem weist der Software-Konzern einen Netto-Barbestand von sieben Millionen Euro aus. Bei einer Ausschüttung von je 0,20 Euro ergibt sich eine Dividendenrendite von 4,6 Prozent. Bei einem wirtschaftlich stabilen Umfeld und ebenso stabilen Börse sollte die Notierung der Anteile im nächsten Jahr auf 5,50 Euro steigen.


Actien-Börse Daily: Commerzbank kann das aktuelle Problem ab 2016 lindern  

Um die ab Mitte des Jahres 2012 geltenden, strengeren Eigenkapitalvorgaben der Politiker zu erreichen, gibt es für die Banken auch die Möglichkeit, die Bilanz zu verkürzen. Dazu versuchen die Finanzinstitute derzeit, ihre eigenen Schulden vorzeitig zurückzukaufen. Die Experten der Actien-Börse Daily zitieren einen Bericht der Financial Times Deutschland, wonach auch die Commerzbank den Rückkauf eigener Anleihen plane. Das sei zwingend logisch. Diese Hybrid-Anleihen seien nachrangig und kosten deutlich weniger als sie tatsächlich wert seien. Die rechnerischen Renditen für die vorzeitige Tilgung liegen teilweise bei bis zu 22 Prozent. Diese Anleihen haben fast alle eine sehr lange ursprüngliche Laufzeit, meist bis zum Jahr 2049. Eine vorzeitige Kündigung ist vertraglich mehrheitlich für die Jahre 2016 bis 2019 möglich.

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Nebenwerte-Perle Softing: So sieht ein Bulle aus!

Was für ein Trend: Die Aktie der Softing AG klettert von einem Hoch zum nächsten. Im laufenden Jahr hat der Titel bereits über 140 Prozent an Wert zugelegt. DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach erklärt, dass Wachstum immer ein großes Thema bei dem Spezialisten für Fahrzeugelektronik und industrielle … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.