Carl Zeiss Meditec
- Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau II: Die BRIC-Staaten und Gigaset unter der Lupe

Zertifikate Kompakt stellt ein neues Derivat auf den Megatrend im Megatrend BRIC-Staaten vor. Die Prior Börse rechnet mit Dr. Dr. Peter Löw ab und wagt dennoch eine Spekulation auf Gigaset, das Unternehmen bei dem er einst Vorstandsvorsitzender und nun Aufsichtsrat ist. Zudem gibt es Änderungen in einem Musterdepot.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten von Zertifikate Kompakt verweisen darauf, dass die Investoren im Jahr 2011 weniger Risiko eingegangen sind als ein Jahr zuvor. Sie zogen deshalb auch Geld aus Schwellenländern ab. In den BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien und China gaben die Leitindizes Bovespa, RTS, Sensex und HSCEI um 18 Prozent, um 22 Prozent, um annähernd 25 Prozent und um fast 22 Prozent nach. Von den meisten Anlegern noch unbemerkt stiegen diese Indizes in den wenigen Wochen des laufenden Jahres allerdings um 16 Prozent, um 18,5 Prozent, um knapp 15 Prozent und um etwas mehr als 15 Prozent. Kluge Investoren setzen jedoch bei den Schwellenländern nicht auf die breiten Märkte. Denn einzelne Trends versprechen in den kommenden Jahren noch dynamischeres Wachstum. Mit dem endlos laufenden Branchen-Zertifikat (WKN HV5 CWF) der Unicredit-Tochterfirma HypoVereinsbank auf den Index Solactive BRIC Consumer (Euro) können Anleger in alle vier Binnenmärkte der BRIC-Staaten investieren. Damit setzen Investoren gezielt auf den Megatrend Konsum, ohne das Risiko von Einzelinvestments eingehen zu müssen.

Anleger sollten die Risiken in den BRIC-Ländern beachten: die Rohstoffabhängigkeit Brasiliens, die politische Unsicherheit in Russland, die Inflation in Indien oder die Immobilien- und Kreditblase in China. Allerdings sind diese Schwellenländer so günstig bewertet wie zuletzt nach dem Crash in den Jahren 2008/09. Ein bedeutender Trend ist zudem der Aufstieg der Mittelschicht und die damit verbundene Entwicklung der Binnenmärkte. Auch wenn nicht annähernd alle Menschen in eine konsumorientierte Mittelschicht aufsteigen werden, entstehen dort die Absatzmärkte des 21. Jahrhunderts. Der Konsum in den einzelnen BRIC-Staaten legt weitaus stärker zu als das jeweilige Bruttoinlandsprodukt. Allerdings gibt es bisher kaum Finanzprodukte, mit denen gezielt in die einzelnen Binnenmärkte der BRIC-Staaten investiert werden kann. Das BRIC Consumer Indexzertifikat spiegelt die Entwicklung des erst am 25. Mai 2011 gestarteten Indexes Solactive BRIC Consumer wider. Der Index wird gegebenenfalls im Januar und Juni angepasst und setzt sich derzeit aus 25 Konsumwerten aus den BRIC-Ländern zusammen. So können Anleger auch in Werte investieren, die ansonsten für ausländische Investoren nur schwer zugänglich sind.


Die Prior Börse: Gigaset hat noch immer Schwung       

Die Experten der Prior Börse rechnen mit Dr. Dr. Peter Löw ab: Als er Vorstandsvorsitzender von Arques Industries gewesen ist, habe die Beteiligungsgesellschaft eine Gelddruckmaschine im Keller stehen gehabt. Die Beteiligungsgesellschaft habe ständig Sanierungsfälle zu einem optisch billigen Preis gekauft und dann den Wert dieser Firmen in der eigenen Bilanz erhöht. So seien die schönsten Gewinne entstanden - leider meist nur auf dem Papier. Dem Höhenflug des Aktienkurses von wenigen Cent im Jahr 2001 auf rund 41 Euro im Sommer 2007 folgte der Absturz bis auf 0,93 Euro zu Beginn des Jahres 2009. Dr. Dr. Löw sei skrupellos genug gewesen auszusteigen und seine Aktien in der Nähe des Kursgipfels für mehr als 100 Millionen Euro zu verkaufen. Jüngst habe der Geldzauberer bei der turbulenten Hauptversammlung die Macht bei Arques erneut übernommen. Nach der Beinahe-Pleite habe das Beteiligungsportfolio im Wesentlichen nur noch aus der ehemaligen Siemens-Tochterfirma Gigaset bestanden, einem Hersteller schnurloser Telefone. Dr. Dr. Löw habe Arques in Gigaset umgetauft, dem Schönwetter-Geschäftsmodell abgeschworen und fortan operativ tätig geworden. Im vergangenen Jahr setzte Gigaset 521 Millionen Euro um und verdiente etwa 0,36 Euro je Aktie. Beim aktuellen Kurs von 3,10 Euro beträgt das KGV 9. Der neue Vorstand prognostiziere für die kommenden Jahre steigende Gewinne. Insofern sollte auch der Aktienkurs zumindest kurzfristig weiter steigen.

Änderungen in einem Musterdepot der Prior Börse:

Die Verantwortlichen für das Trading-Musterportfolio haben ihre 210 Anteile der Allianz mit einem Gewinn von elf Prozent zu 86,55 Euro ausgebucht und dafür 8.000 Aktien der Commerzbank zu 2,02 Euro eingebucht. Nun möchten sie noch 4.000 Titel von Gigaset aufnehmen und dafür die 500 Papiere von STADA ausbuchen.

Änderung im Musterdepot des Zertifikate & Optionsscheine Traders:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio erklären, die Aktie von Carl Zeiss Meditec hat das Kursziel von 17,60 Euro erreicht. Deshalb sollen 251 der 502 Long-Zertifikate (WKN TB9 VKK) auf Carl Zeiss Meditec ausgebucht werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema: