Aixtron
- Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau II: Der Dow Jones und Aixtron unter der Lupe

Das Traders Journal sieht den Index Dow Jones Industrial am Scheideweg und stellt passende Derivate vor. Traders Kompakt erkennt charttechnische Chancen für Aixtron.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Traders Journal verweisen auf den starken Anstieg des Dow Jones Industrial in den vergangenen Monaten. Dabei überwand der US-amerikanische Leitindex die Widerstände bei 12.300 und bei 13.000 Punkten und legte bis 13.290 Zähler zu. In den vergangenen Wochen korrigierte der Dow Jones und testete dabei die Unterstützung bei 12.735 Punkten. Wenn der Index nun die Hürde von 13.000 bis 13.056 Zählern auf Basis des Schlusskurses überwindet, ist ein Anstieg bis 13.290 Punkte und anschließend 13.500 Punkte möglich. Wenn der Dow Jones jedoch bei weniger als 12.735 Zählern schließt, wäre eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation erzeugt, welche einen Rücksetzer bis auf 12.300 Punkte zur Folge haben könnte.

Risikobereite Anleger sollten für den Fall anzunehmender sinkender Indexstände das endlos laufende Baer-Zertifikat (WKN CG2 VS4) der Citigroup auf den Dow Jones Industrial kaufen. Der Schein ist mit einer Basis und einer Knock-out-Schwelle bei 15.112,1 Punkten sowie einem Hebel von derzeit 6,2 ausgestattet. Sind dagegen steigende Notierungen wahrscheinlich, wäre das ebenfalls open end aufgelegte Bull-Zertifikat (WKN CK4 KUQ) der Commerzbank das Richtige. Dieses Papier weit eine Basis- und einen Totalverlust-Wert bei 10.852,7 Zählern sowie einen Hebel von aktuell 5,7 auf.


Traders Kompakt: Aixtron blickt über den Untertassen-Rand hinaus 

Bis November 2011 hat der Aktienkurs von Aixtron etwa 75 Prozent an Wert verloren. Seit dem Zwischentief von November hat sich die Notierung erholt. Seit dem Zwischenhoch vom Januar korrigiert der Kurs jedoch wieder. Die Experten von Traders Kompakt erkennen eine Untertassen-Formation im Chartbild, welches auf weiter anziehende Kurse hindeutet. Der Abwärtstrend dürfte sich demnach umkehren. Zudem hat die Notierung jüngst die 200-Tage-Linie überschritten, was ebenfalls steigende Kurse wahrscheinlich macht. Die nächste Hürde liegt bei 14,58 Euro. Danach hat Notierung Luft, um auf 18,17 bis 19,51 Euro zuzulegen. Das Kursziel beträgt 18,50 Euro und der Stoppkurs sollte bei 13,50 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: