Centrotec
- Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau II: Centrotec Sustainable und Klöckner & Co unter der Lupe

Der Chart Trader erkennt bei Chancen bei Centrotec Sustainable. TradeCentre hat Klöckner & Co zum "Aktienbullen der Woche" gekürt. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Chart Trader verweisen auf die Kursverluste der Aktie von Centrotec Sustainable, welche im vergangenen Jahr bis 10,50 Euro zurückführten. Dort verlief die seit März 2003 bestehende Aufwärtstrendlinie, welche sich als Unterstützung erwies. In der vergangenen Woche hat die Notierung diese Linie erneut getestet. Da nun auch die 50-Tage-Linie überwunden worden ist und der Trendfolge-Indikator MACD ein Kaufsignal auf Wochenbasis erzeugt hat, dürfte der Kurs weiter zulegen. In der Spanne von 11,50 bis zwölf Euro kann es zwar zu einer mehrtägigen Pause des Anstiegs kommen, anschließend sollten jedoch die charttechnischen Widerstände bei 12,67 Euro, bei 13,91 Euro und 15 Euro erreicht werden. Der Stoppkurs sollte bei 10,40 Euro gesetzt werden.

Änderung im Musterdepot des Chart Trader:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio möchten 691 Anteile von Centrotec Sustainable zu höchstens zwölf Euro aufnehmen und bei 10,40 Euro absichern.


TradeCentre: Raus aus dem Lager, hin zu den Kunden  

Die Experten von TradeCentre erklären, die Unternehmens-Vorstände hätten Angst vor einem enormen Konjunktur-Einbruch, wie im Jahr 2008, gehabt, weshalb sie die Lagerbestände reduzierten. Der enorme Konjunktureinbruch blieb bislang aus und jetzt scheint ein neuer Lager-Zyklus zu beginnen. Gerüchten zufolge bestellt die Stahl verarbeitende Industrie verstärkt Material. Die Stahlpreise dürften damit ihren vorläufigen Tiefpunkt erreicht haben, wovon die Stahlhandelsfirma Klöckner & Co besonders profitieren dürfte. Der "Aktienbulle der Woche" weist ein Eigenkapital von 1,82 Milliarden Euro, einen Wert des eigenen Lagerbestandes von 1,44 Milliarden Euro aber lediglich einen Börsenwert von 1,15 Milliarden Euro aus. Wenn Klöckner & Co den eigenen Vorratsbestand nun wieder zu guten Preisen an die Kunden verkaufen kann, dürfte das den Aktienkurs beflügeln. Zudem ist auch das Chartbild nun wieder freundlicher.

Änderung im Realdepot des TradeCentre:

Die Verantwortlichen für das Realdepot möchten 150 Anteile von Lenzing zu höchstens 67,50 Euro kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Diese Aktien kaufen die Profis jetzt

Deutsche Bank? Deutsche Telekom? Oder doch lieber einen US-Techwert wie Facebook oder Apple? An der Börse gibt es Chancen en masse - die Liste mit attraktiven Aktien ist lang. DER AKTIONÄR hat Profis gebeten, bei der Qual der Wahl behilflich zu sein. mehr
| Michael Schröder | 0 Kommentare

Nach Bild-Artikel: Abwrackrallye bei Centrotec

Die Bundesregierung plant offenbar eine Abwrackprämie für alte Öl- und Gasheizungen. So könnte es eine Einmalprämie geben, wenn Hauseigentümer ihre Öl- oder Gasheizung gegen eine neue Anlage tauschen. Die Börsianer nehmen den Ball auf und steigen bei dem Spezialisten für energieeffiziente Gebäudetechnik Centrotec ein. mehr