Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.
Deutsche Telekom
von Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau I: SAP und die Deutsche Telekom sowie Brent-Öl unter der Lupe

Der Austria Börsenbrief steht fest zu SAP als Favoriten im DAX. Der Strategie-Report ist von der Deutschen Telekom nur überzeugt, wenn der Anleger einen Bonus bekommt. Der Zertifikate + Optionsscheine Trader geht davon aus, dass der Preis für ein Fass Öl der Sorte Brent noch weiter nach oben rutscht. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Austria Börsenbriefes verweisen auf den anhaltenden Aufwärtstrend des Aktienkurses von SAP, welcher die Notierung nachhaltig in neue Kurshöhen führen dürfte. Die Aktie hat Potenzial und bleibt ein Favorit im DAX. Die Analysten von Goldman Sachs erhöhten ihre Gewinnschätzungen und hoben auch ihr Kursziel von 61 auf 72 Euro an. Aufgrund neuer Produkte sowie der Belebung des Kern-Anwendergeschäfts solle der Softwarekonzern dauerhaft prozentual zweistellig wachsen.


Der Strategie-Report: Die Deutsche Telekom rentiert sich nur mit Bonus  

Seit Jahren kostet die Aktie der Deutschen Telekom etwa zehn Euro. Die Experten des Strategie-Reports sehen es als negativ an, dass das Geschäftsmodell des Konzerns kaum Kurschancen eröffnet, andererseits ist es positiv, dass auch die Krisen der vergangenen Jahre die Notierung kaum belastet haben. Wer Aktien des Unternehmens kauft, sollte dies nur tun, um die hohe Dividende zu erhalten. Auch die Ausschüttung sorgt dafür, dass der Kurs auf einem niedrigen Niveau stabil bleibt. Das wiederum eröffnet Rendite-Chancen mit Bonus-Zertifikaten. Denn die hohe Ausschüttungsquote ermöglicht eine sehr gute Ausgestaltung der der Zertifikate durch die Emittenten.

Kaufenswert sind das am 25. Dezember 2013 fällige Bonus-Zertifikat (WKN AA4 BCL) der Royal Bank of Scotland (RBS) auf die Deutsche Telekom mit einer Bonusschwelle von 12,80 Euro und einer Untergrenze von 6,60 Euro, das am 25. September 2013 ablaufende Bonus-Zertifikat (WKN AA4 BCD) desselben Emittenten mit einer Bonusschwelle von zwölf Euro und einer Untergrenze  von 6,50 Euro und das am 27. Juni 2013 zu tilgende Bonus-Pro-Zertifikat (WKN BP1 9JG) der BNP Paribas auf die Deutsche Telekom. Bei diesen Zertifikaten zahlt die Bank am Fälligkeitstag jeweils mindestens den Bonusbetrag aus, wenn die Untergrenze nicht berührt oder gar unterschritten worden ist. Als Besonderheit gilt die Untergrenze bei dem Zertifikat der BNP Paribas ausschließlich in der Zeit von einschließlich dem 21. März bis inklusive des 21. Juni 2013. Allerdings lässt sich die BNP Paribas diese zusätzliche Absicherung auch durch höhere Gebühren bezahlen.

Änderung im Musterdepot des Strategie-Reports:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio möchten 210 Zertifikate (WKN CK0 S5D) auf Gold ab einem Kurs von 172,30 Dollar einbuchen und bei 166,10 Dollar absichern.


Der Zertifikate & Optionsscheine Trader: Der Preis für Brent-Öl steigt weiter 

Wenn der Preis für ein Barrel Öl der Sorte Brent die Hürde von 122,04 Dollar nachhaltig überwindet, sollte er auf zunächst 133,50 Euro zulegen. Scheitert die Notierung allerdings, dürfte der Preis bis zur Unterstützung bei 115 bis 114 Dollar sinken. Die Experten des Zertifikate & Optionsscheine Trader raten risikobereiten Anleger auf einen Anstieg zu setzen und empfehlen dafür den endlos laufenden Optionsschein (WKN SG1 2RR) der Société Générale auf Brent Öl. Der Schein ist mit einem Basispreis von 88,82 Dollar und einer Knock-out-Schwelle bei 93,22 Dollar ausgestattet.

Änderungen im Musterdepot des Zertifikate & Optionsscheine Trader:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio möchten 173 Sprint-Zertifikate (WKN DZ2 68Y) auf die Deutsche Börse AG zu höchstens 49,50 Euro aufnehmen und bei 43,75 Euro absichern sowie 289 Sprint-Zertifikate (WKN DZ5 2SP) auf Aixtron zu maximal 13,50 Euro einbuchen und den Stoppkurs bei 10,05 Euro setzen.

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Deutsche Telekom: Joint Venture mit China Mobile

Mit Hilfe der Deutschen Telekom sollen auf Chinas Straßen schon bald massenhaft vernetzte Autos rollen. Der Bonner Konzern und der weltgrößte Mobilfunkbetreiber China Mobile werden an diesem Freitag am Rande des Besuches des chinesischen Ministerpräsidenten in Berlin eine Vereinbarung zur Gründung … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.