Adva AG Optical Networking
- Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau I: SAP und ADVA Optical Networking unter der Lupe

Der Effecten-Spiegel erklären: Die Aktie von SAP ist ein Muss für jedes ausgewogene Depot. Die Platow Börse möchte mit dem volatilen Kurs von ADVA Optical Networking weiter nach oben ziehen. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Effecten-Spiegels loben die starken Zielvorgaben des Managements von SAP. Damit ist der Vorstand von Europas führendem Softwarekonzern massiv den Gerüchten um eine Gewinnwarnung entgegengetreten. Co-Vorstandsvorsitzender William McDermott erklärte zudem, der jüngste Rückgang bei den Software-Erlösen in den USA liegt lediglich an der Umstellung im Vertrieb und nicht an der Nachfrage nach SAP-Software. Im Gesamtjahr 2012 soll der bereinigte Konzernumsatz um zehn bis zwölf Prozent auf bis zu 17,7 Milliarden Euro und das operative Ergebnis um bis zu 11,5 Prozent auf bis zu 5,25 Milliarden Euro zulegen. Im Jahr 2015 sollen 20 Milliarden Euro erlöst werden. Analysten schätzen den Gewinn je Aktie für dieses und nächstes Jahr auf 3,11 Euro und auf 3,45 Euro. Dabei soll vor allem das sogenannte Cloud Computing (Rechnerkapazität, welche in der "Wolke" eines Netzwerkes zur Verfügung gestellt wird) für Wachstum sorgen. Auf dem derzeit etwas ermäßigten Kursniveau bietet sich also eine gute Einstiegsgelegenheit. Das Kurspotenzial reicht bis 65 Euro.

Änderungen im Musterdepot des Effecten-Spiegels:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio haben ihren 100 Anteilen der Bauer AG 100 weitere zu 18,70 Euro hinzugefügt und so den Misch-Einstandskurs für die nun 200 Stück auf 21,35 Euro gesenkt. Nun möchten sie noch 70 Titel von SAP aufnehmen.


Die Platow Börse: Der ADVA-Kurs schwankt und strebt nach oben 

Die Zahlen von ADVA Optical Networking für das erste Quartal des laufenden Jahres sind überraschend gut ausgefallen. Der Vorstand erwartet allerdings aufgrund von Steuereffekten im Gesamtjahr einen sinkenden Gewinn. Die Experten der Platow Börse geben die durchschnittliche Gewinnschätzung der Analysten mit rund zwölf Millionen Euro an, was einem KGV von hohen 19 entspräche. In dieser Kennziffer spiegeln sich demnach die hohen Erwartungen an das Wachstum vor allem im Netzwerk-Geschäft wider. Diese Erwartungen gründen sich auch auf den erst jüngst erhaltenen Auftrag aus Südafrika für die Verwaltung von Kapstadt. Der Aktienkurs schwankt zwar stark, doch nach den Zahlen für das erste Quartal ist die Notierung gestiegen. Zudem ist der im Dezember 2011 begonnene Aufwärtstrend intakt. Risikobereite Anleger sollten die Aktie bis zu einem Kurs von 4,95 Euro kaufen und ihr Engagement bei 4,00 Euro absichern.

Änderungen im Musterdepot des Chart Traders:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio haben 203 Anteile von Bayer zu 53,21 Euro eingebucht und bei 50,19 Euro abgesichert sowie 3.000 Aktien von IVG Immobilien zu 1,80 Euro aufgenommen und den Stoppkurs bei 1,60 Euro gesetzt.

Änderung im Musterdepot des Zertifikate & Optionsscheine Traders:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio haben ihre 251 Long-Zertifikate (WKN TB9 VKK) auf Carl Zeiss Meditec mit einem Gewinn von 82 Prozent zu 8,90 Euro ausgebucht.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema: