SAP
- Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau I: Quanmax und SAP unter der Lupe

Der Chart Trader erkennt langfristiges Kurspotenzial für die Aktie von Quanmax. Der Austria Börsenbrief sieht einen zweiten Frühling für SAP ins Land ziehen.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Chart Trader verweisen darauf, dass der Aktienkurs von Quanmax die kurzfristige Abwärtstrendlinie überwunden hat. Damit ist die Korrektur beendet und das nächste Ziel ist der Widerstand bei 2,35 Euro. Wenn diese Hürde genommen wird, ist die Trendwende-Formation abgeschlossen und es besteht langfristiges Aufwärtspotenzial bis 3,20 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 1,85 Euro gesetzt werden.


Der Austria Börsenbrief: SAP bleibt der DAX-Favorit   

SAP hat mit der Übernahme der US-Firma Syclo die gezielten Käufe fortgesetzt. Die Experten des Austria Börsenbriefes können zwar keine abschließende Bewertung dieser Akquisition vornehmen, da der Kaufpreis nicht genannt worden ist, jedoch beurteilen sie es allgemein für gut, dass sich der deutsche Softwarekonzern weiterhin auf zukunftsträchtige Geschäfte konzentriert. SAP treibt mit diesem Zukauf das Wachstum im Mobilbereich voran. Das ist die richtige Strategie, schließlich gehen Marktforscher davon aus, dass bereits im Jahr 2013 mehr Menschen über Mobiltelefone als über stationäre PCs ins Internet gehen werden. Zum 40. Geburtstag spricht Firmengründer Dietmar Hopp von einem zweiten Frühling, in dem sich SAP derzeit befindet. Angesichts der neuen viel versprechenden Softwarelösungen ist das auch so. SAP ist nach schwierigen Jahren mit innovativen Produkten auf dem Weg zu alter Stärke. Die Aktie ist der DAX-Favorit.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema:

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Die neueste Analysteneinschätzung

Europas größter Softwarekonzern hat zuletzt die Anleger enttäuscht. Wegen der hohen Investitionen in das Cloudgeschäft musste SAP seine Gewinnziele nach hinten schieben. Das ursprünglich für 2017 veranschlagte Ziel, eine EBIT-Marge vor Sonderposten von rund 35 Prozent zu erzielen, ist laut … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

SAP-Aktie: Nach dem Rücksetzer kaufen?

Die Anleger verlieren die Geduld mit SAP: Weil hohe Investitionen in das zukunftsträchtige Cloud-Geschäft auch in den nächsten Jahren den Gewinn schmälern werden, trennten sich viele Investoren von ihren Anteilen an Europas größtem Software-Konzern. Die Aktie ging am Dienstag in die Knie. Das … mehr