Lenzing
- Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau I: Die Software AG sowie Porsche und Volkswagen unter der Lupe

Die Börse am Sonntag rät zum Einstieg bei der Software AG – allerdings derzeit ausschließlich mit einem Derivat. TradeCentre kürt die Vorzüge von Porsche und Volkswagen zu "Aktienbullen der Woche". Zudem gibt es Änderungen in einem Realdepot.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten der Börse am Sonntag verweisen auf die deutlich schwächer als erwarteten Zahlen und die zwei Wochen später ebenfalls enttäuschende Prognose der Software AG. Der Hauptgrund für diese Geschäftsentwicklung vor allem in den letzten drei Monaten des Jahres 2011 war die Abnahme der Investitionsbereitschaft der Kunden infolge von konjunkturellen Unsicherheiten. Nach den zwei Kursrückgängen scheint die Notierung nun einen Boden gefunden zu haben. Dennoch sollten Anleger mit dem Kauf der Aktie abwarten, bis Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Streibich wieder einen optimistischeren Ausblick gibt. Denn allgemein glänzt das Unternehmen unabhängig von der derzeitigen Flaute mit einem bewährten und langfristig aussichtsreichen Geschäftsmodell: Es bietet Produkte an, die die Kommunikation von Standardprogrammen mit individuellen Software-Lösungen ermöglichen. Dadurch wird die Effizienz eines Unternehmens deutlich gesteigert. Erfreulicherweise bietet der Markt für Systemintegration, auf dem das TecDAX-Unternehmen weltweit führend ist, nach wie vor großes Potenzial. Deshalb könnte die Software AG im nächsten Jahr wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren. Derzeit bietet das am 27. September 2012 fällige capped Bonus-Zertifikat (WKN CK2 ZRC) der Commerzbank auf die Software AG eine interessante Anlagemöglichkeit. Die Bank zahlt maximal 30 Euro zurück, wenn der Aktienkurs während der Laufzeit nie die Marke von 16,00 Euro berührt oder unterschreitet. Das entspräche einer Rendite von 13,5 Prozent respektive 21,2 Prozent auf ein Jahr gerechnet. Dass die Notierung die Sicherheitsschwelle berührt, ist unwahrscheinlich, da die Aktie mit einem KGV von 12 für dieses Jahr vergleichsweise günstig bewertet ist.


TradeCentre: Porsche und Volkswagen sind die Bullen

Volkswagen beziehungsweise der Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch wollen Porsche so schnell wie möglich komplett übernehmen. Die Experten von TradeCentre zitieren das Nachrichtenmagazin Der Spiegel, das sich auf Topmanager des VW-Konzerns beruft und berichtet, diese Übernahme soll noch im laufenden Jahr erfolgen. Den Aktionären der Porsche Automobilholding würden dadurch die Haftungsrisiken aufgrund der zahlreichen Schadenersatzklagen abgemildert. Die Notierung der Vorzugsaktie von Porsche dürfte daher im Vergleich zur Vorzugsaktie von Volkswagen aufholen. Kurstreiber dürfte weiterhin der Bestand an Vorzugsaktien von VW sein. Diese Volkswagen-Papiere werden nur mit einem KGV von 7,5 für dieses Jahr bewertet und sollten um 30 Prozent zulegen können, wenn die Wirtschaftskrise ausbleibt. TradeCentre kürt deshalb dieses Aktienpaar zum "Aktienbullen der Woche".

Änderungen im Realdepot des TradeCentre:

Die Verantwortlichen für das Real-Musterportfolio haben 150 Aktien von Lenzing zu 67,50 Euro erworben und möchten nun noch 800 Anteile von Grammer zu höchstens 14 Euro kaufen.

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: K+S, Solarworld, IVU Traffic Technologies und Lenzing unter der Lupe

Fuchs Kapitalanlagen setzt im Crash auf Rabatte beim Engagement in K+S. Platow Derivate sieht noch einmal dunkle Wolken über Solarworld heraufziehen und hat ein entsprechendes Derivat parat. Das Stuttgarter Researchbüro erklärt: IVU Traffic Technologies ist heiß begehrt. Das Zertifikatejournal gibt einen Bonus auf den möglichen ATX-Aufsteiger Lenzing. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Telekom Austria, Bertrandt, U.S. Silver und der KOSPI unter der Lupe

Der Austria Börsenbrief freut sich darüber, dass die Aktie von Telekom Austria doppelt unbeliebt ist. Das Stuttgarter Researchbüro sieht bei Bertrandt eine günstige Einstiegschance. Der Rohstoff-Spiegel zählt U.S. Silver nach der Konsolidierung weiter zu den Favoriten. Der Zertifikate & Optionsscheine Trader will die Korrektur beim KOSPI mit einem Derivat nutzen. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Douglas Holding, Conergy, Allied Irish Banks und Mayr-Melnhof Kartons unter der Lupe

TradeCentre kürt die Douglas Holding zum "Aktienbullen der Woche". Der Chart Trader hält eine Spekulation auf steigende Conergy-Kurse für reizvoll. Die Actien-Börse Daily stuft ein Engagement in Anleihen der Allied Irish Banks als chancenreich ein. Der Austria Börsenbrief schwärmt von der wundervollen Aktie von Mayr-Melnhof Karton. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.