Euromicron
- Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau: SinnerSchrader, Morphosys, ENI und Eldorado Gold unter der Lupe

Aktien-Strategie setzt auf SinnerSchrader, weil sich im Internet Geld verdienen lässt. Börse Online setzt auf Morphosys, weil die Aktie an alte Kurszeiten anknüpfen will. Der Aktionärsbrief setzt auf ENI, auch mit einem Derivat, weil Öl immer wichtiger wird. Börse.de setzt auf Eldorado Gold, weil mit der Aktie satte Kursgewinne möglich sind. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten von Aktien-Strategie erklären: Mit der Entwicklung von Webseiten und Marketingkonzepten im Internet lässt sich Geld verdienen. Das zeige die SinnerSchrader AG, die in den vergangenen Jahren mit stetig steigenden Umsätzen überzeugt hat. Der Konzern bietet seinen Kunden, darunter renommierte Adressen wie die Deutsche Bank, REWE, Tchibo oder Otto, ein umfassendes Spektrum an Diensten rund um den Vertrieb von Waren und Dienstleistungen über das Internet. Dazu gehören Beratung hinsichtlich Vermarktungsstrategien, Entwicklung von Websites und mobilen Applikationen, die Pflege und Performancemessung der technischen Infrastruktur, die Planung und Durchführung von Marketing-Maßnahmen sowie die Übernahme der Logistik und des Zahlungsmanagements. Die Experten sind auch von den Zahlen für das erste Quartal des Ende August ablaufenden Geschäftsjahres 2010/11 angetan. Sie schätzen den Erlös für das gesamte Fiskaljahr auf 28,2 Millionen Euro, das EBIT auf 3,15 Millionen Euro und den Gewinn je Aktie auf 0,20 Euro. Im kommenden Wirtschaftsjahr dürfte sich das Wachstum etwas verlangsamen. Zusammen mit der soliden Bilanz kommen die Experten so auf einen "fairen Wert" je Aktie von 3,30 Euro. Risikobereite Anleger sollten bis zu einem Kurs von höchstens 2,55 Euro mit einer kleinen Position einsteigen, da die Charttechnik für die marktenge Aktie überhitzt ist. Der Stoppkurs sollte bei 2,15 Euro gesetzt werden.

Börse Online: Morphosys will zurück zu alten Kurszeiten      

Anfang der Jahr 2007 und 2009 scheiterte der Aktienkurs von Morphosys daran, die Hürde von 20 Euro zu überwinden. Nach der vor acht Wochen begonnen Rallye hat es die Notierung nun geschafft. Nach Ansicht der Experten von Börse Online sollten charttechnisch orientierte Anleger nun auf den Zug aufspringen und Anteilscheine des Biotechnologieunternehmens mit einem Kursziel von 30 Euro und einem Stoppkurs bei 15,95 Euro kaufen. Wenn der Kurs so weit sinken würde, wäre nicht nur die 200-Tage-Linie durchbrochen, sondern auch der seit Juni 2010 gültige, also mittelfristige Aufwärtstrend.                              

Änderungen in den Musterdepots von Börse Online:

Im ausgewogen ausgerichteten Musterportfolio sind die 150 Anteilscheine von Beiersdorf mit Gewinn ausgestoppt und durch 180 Aktien von Saipem zu 36,88 Euro (Stoppkurs bei 31,40 Euro) ersetzt worden. Im dynamisch ausgerichteten Musterdepot sind die 250 Anteilscheine von ElringKlinger mit Gewinn und die 35 Aktien von Wacker Chemie mit Verlust ausgestoppt worden. Dafür haben die Verantwortlichen 250 Titel von Apple zu 250 Euro sowie 75 Papiere von Technip zu 73,78 Euro aufgenommen und die die Stoppkurse bei 209,90 Euro beziehungsweise 57,50 Euro gesetzt. Nun wollen sie noch 250 Call-Optionsscheine (WKN CM8 2LL) auf das Währungspaar Euro/Dollar zu höchstens 15,65 Euro aufnehmen und bei sieben Euro absichern. Die Verantwortlichen für das konservativ ausgerichtete Musterportfolio haben ihre 200 Anteilscheine von Danone mit Gewinn ausgebucht und dafür 400 Aktien von Philips zu 24,56 Euro aufgenommen und den Stoppkurs bei 20,75 Euro gesetzt. Nun wollen sie ihre 175 Titel von McDonalds ausbuchen und durch 500 Papiere von General Electric ersetzen. Im Trend-Musterdepot sind die 2.500 Anteilscheine von QSC und die 400 Aktien von Xstrata mit Gewinn sowie die 250 Papiere von Silver Standard Resources mit Verlust ausgestoppt worden. Dafür haben die Verantwortlichen 100 Titel von Bunge zu 52,95 Euro aufgenommen und bei 37,50 Euro abgesichert. Nun sollen noch die 1.500 Anteilscheine von Patrizia Immobilien zu mindestens 5,50 Euro ausgebucht und 250 Aktien von Morphosys zu höchstens 20,50 Euro eingebucht werden.


Der Aktionärsbrief: ENI, weil Öl immer wichtiger wird

Nach Ansicht der Experten des Aktionärsbriefes ist ENI der "Bulle der Woche". Der größte italienische Ölkonzern profitiert von steigenden Ölpreisen, wie die Ergebnisse des dritten Quartals 2010 zeigen. Inzwischen ist der Ölpreis aber um weitere 15 Prozent gestiegen und das KGV für das Jahr 2011 auf 8 gesunken. Im Jahr 2012 sinkt die Kurs-Gewinn-Vielfache auf 7, wobei die Gewinnschätzungen aufgrund eines Verkaufserlöses von wohl 4,7 Milliarden Euro für den Anteil an der portugiesischen Ölfirma Galp an Brasiliens Ölunternehmen Petrobras vielleicht sogar zu niedrig sind. Die Anteilscheine von ENI haben demnach deutliches Aufholpotenzial bis 22,50 Euro. Risikobereite Anleger sollten den endlos laufenden Call-Optionsschein (WKN DZ1 VNN) der DZ Bank auf ENI kaufen und bei 0,28 Euro absichern. Der Schein ist mit einer Basis und einer Knock-out-Schwelle bei jeweils 14,222 Euro und einem Hebel von derzeit 4,7 ausgestattet.

Änderungen in den Musterdepots des Aktionärsbriefes:

Die Verantwortlichen für das spekulativ ausgerichtete Musterportfolio haben 500 Anteilscheine von Euromicron zu 23,20 Euro aufgenommen und bei 20,10 Euro abgesichert. Nun wollen sie ihren Bestand an 300 Vorzugsaktien von Einhell um weitere 100 Papiere aufstocken. Im Allround-Musterdepot sind die 50 Vorzugsaktien von Volkswagen und die 175 Anteilscheine von Aurubis jeweils mit Gewinn ausgestoppt worden. Dafür haben die Verantwortlichen 300 Papiere von Marvell Technology zu 15,25 Euro aufgenommen und wollen aufstocken, falls der Aktienkurs weiter sinkt. Nun sollen noch 300 Titel von ENI eingebucht werden.


Börse.de: Ins Kurs-Eldorado

Das kanadische Bergbauunternehmen Eldorado Gold ist im Jahr 1992 gegründet worden und betreibt neben einem brasilianischen Eisenerzbergwerk noch vier hochprofitable Goldminen in China und der Türkei. Darüber hinaus sollen im laufenden Jahr zwei weitere Goldminenprojekte den Betrieb aufnehmen. Aufgrund der steigenden Rohstoffpreise liefert Eldorado Gold seit einiger Zeit glänzende Ergebnisse ab. Die Experten von Börse.de raten risikobereiten Anlegern die Aktie, welche eine 93-prozentige Gewinnkonstanz sowie ein durchschnittliches Kursplus von 49 Prozent pro anno in den vergangenen zehn Jahren ausweist, ab einem Kurs von 18 Euro zu kaufen. Dann wäre die seit vier Monaten andauernde Korrektur mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie beendet. Das Fünfjahres-Kursziel beträgt 78 Euro.

Änderung im Musterdepot des Chart Trader:

Die 774 Anteilscheine der Homag Group sind mit einem Gewinn von 22 Prozent zu 15,95 Euro ausgestoppt worden.

Änderung im Musterdepot von Outperformer.de:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio wollen 3.000 Anteilscheine der Identive Group zu höchstens 1,74 Euro aufnehmen.

Änderung in einem Musterdepot des Anlegerbriefes performaxx:

Die Verantwortlichen für das kurzfristig ausgerichtete Musterportfolio haben 1.000 Call-Optionsscheine (WKN DB8 GQ4) auf das Währungspaar US-Dollar/Japanischer Yen zu 3,01 Euro aufgenommen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: