Suess Microtec
von Werner Sperber - Redakteur

Börsenwelt Presseschau: Intel, Infineon Technologies, Schoeller Bleckmann Oilfield Equipment und Hymer unter der Lupe

Der Strategie-Report will die Ausbruchs-Stimmung bei Intel nutzen. Der Zertifikate & Optionsscheine Trader geht von einer Rallye nach der Rallye bei Infineon Technologies aus. Der Rohstoff-Report erkennt Anzeichen für eine Rallye bei Schoeller Bleckmann Oilfield Equipment. Der Austria Börsenbrief hält Hymer wieder für voll auf Kurs. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots.


Börsenwelt Presseschau: Die Experten des Strategie-Reports erklären, dass der Aktienkurs von Intel mit dem Überwinden der Marke von 22 Dollar ein Kaufsignal erzeugt hat. Das erste Kursziel beträgt 23,96 Dollar. Die 200-Tage-Linie und die Marke von 21,10 Dollar bilden Unterstützungen. Der Stoppkurs sollte entsprechend bei 20,95 Dollar gesetzt werden.

Änderungen im Musterdepot des Strategie-Reports:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio möchten rund 1.620 Long-Zertifikate (WKN CK1 0RN) auf Intel aufnehmen, zirka 150 Outperformance-Zertifikate (WKN MQ1 D8J) auf die Allianz sowie etwa 6.888 Long-Zertifikate (WKN VT1 T2H) auf Amgen.


Zertifikate & Optionsscheine Trader: Die zweite Rallye bei Infineon

Der Aktienkurs von Infineon Technologies hat nach der Rallye mit dem Hoch bei 8,32 Euro bis auf 6,63 Euro korrigiert. Derzeit legt der Kurs wieder zu und läuft nun in die charttechnische Formation eines aufsteigenden Dreiecks hinein. Die untere Begrenzung dieses Dreiecks ist jüngst bestätigt worden und wird von der 200-Tage-Linie verstärkt. Den Experten des Zertifikate & Optionsscheine Trader zufolge ist damit die Chance auf eine bullishe Auflösung dieser Formation mit einem Sprung über die Hürde bei 8,32 Euro deutlich gestiegen. Das daraus abzuleitende Kursziel beträgt 10,50 Euro. Der Stoppkurs sollte bei 6,60 Euro gesetzt werden. Risikobereite Anleger können zudem das endlos laufende Long-Zertifikat (WKN GS3 2EE) von Goldman Sachs auf Infineon kaufen. Der Schein ist mit einer Basis bei 5,84 Euro, einer Knock-out-Schwelle bei 6,37 Euro und einem Hebel von derzeit 3,6 ausgestattet.


Der Rohstoff-Report: Bei SBO ist eine Rallye möglich         

Der Aktienkurs von Schoeller Bleckmann Oilfield Equipment sank aufgrund der Rezession vom Allzeithoch bei 75,34 im Oktober 2007 auf weniger als 19,02 Euro im März 2009. Damit startete jedoch auch eine Kursrallye, welche über eine flache Abwärtstrendlinie bis zum Hoch bei 70,56 Euro führte. Von dort aus korrigierte der Wert und sank sogar wieder unter diese Abwärtstrendlinie, welche derzeit bei 62,83 Euro verläuft. Bei 56,89 Euro verlaufen ein Aufwärtstrend und etwas darüber die 200-Tage-Linie. Wenn die Unterstützung bei 56,89 Euro unterschritten wird, dürften Notierungen von 45,11 Euro erreicht werden. Sollte der Kurs jedoch die Hürde bei 62,83 Euro überwinden, dürfte sich die Rallye nach Ansicht der Experten des Rohstoff-Reports zunächst bis 75,34 Euro fortsetzen.


Der Austria Börsenbrief:  Im Hymer-Mobil wird's wieder gemütlich

In den ersten neun Monaten des Ende August ablaufenden Geschäftsjahres 2010/11 hat Hymer 616 Millionen Euro mit Wohnmobilen umgesetzt. Das sind 18 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Absatzzahlen der Branche in diesem Zeitraum legten in Europa um 12,5 und in Deutschland alleine betrachtet um 16,3 Prozent zu. Auch wenn sich das Wachstum von Hymer im dritten Fiskalquartal abschwächte, ist diese bessere Entwicklung als der Gesamtmarkt nach Ansicht der Experten des Austria Börsenbriefes positiv zu werten. Das EBIT vor Einmalaufwendungen und der Nachsteuergewinn seien nach Konzernangaben klar über dem Vorjahreswert beziehungsweise deutlich im positiven Bereich. Der Vorstand erhöhte die Umsatzprognose für das gesamte Wirtschaftsjahr leicht, beließ es aber bei den nun als sehr konservativ einzustufenden Zielen für den Gewinn. Für das kommende Geschäftsjahr erwartet das Management eine leichte Erholung der Absatzmärkte. Die hohen Rohstoffkosten können allerdings nicht in vollem Umfang an die Kunden weitergegeben werden. Allerdings spart Hymer und möchte die Produktivität steigern. Auch aufgrund der zuletzt hohen Auftragseingänge sollten Anleger die Aktie kaufen, zumal der Markt den zu erwartenden Gewinnzuwachs wohl noch unterschätzt.

Änderungen im Musterdepot des Chart Trader:

Die Verantwortlichen für das Musterportfolio möchten 127 Anteilscheine von Daimler zu höchstens 52 Euro aufnehmen und bei 43,20 Euro absichern. Zudem wollen sie ihren Bestand von 597 Aktien von Süss Microtec um weitere 576 Titel zu maximal 10,35 Euro aufstocken.

Änderung im Realdepot des TradeCentre:

Die Verantwortlichen für das Real-Portfolio wollen 600 Anteilscheine von EADS zu höchstens 23,20 Euro kaufen.

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Süss Microtec, BASF, Fuchs Petrolub und Rohstoff-Währungen unter der Lupe

Der Zertifikate & Optionsscheine Trader ist optimistische für den Aktienkurs von Süss Microtec und hat ein passendes Derivat parat. Der Strategie-Report setzt mit einem Zertifikat zumindest auf eine Stabilisierung der Notierung von BASF. TradeCentre erklärt: Fuchs Petrolub hat alles, was Investoren mögen. Zertifikate Kompakt setzt mit einer Anleihe auf Währungen rohstoffreicher Länder. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Sky Deutschland, Commerzbank und Deutsche Bank, Sartorius sowie der DAX unter der Lupe

Die Platow Börse sieht sich Sky Deutschland genauer an. 4investors beschäftigt sich mit der Commerzbank und der Deutschen Bank. Der Zertifikate & Optionsscheine Trader sieht Long-Chancen für den DAX und hat ein passendes Derivat parat. Focus Money hält die Vorzugsaktien der Sartorius AG für hervorragend. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.