Allianz
- Werner Sperber - Redakteur

Börsenspezialisten: Allianz trotzt den Niedrigzinsen

Die Spezialisten des Heibel-Ticker verweist auf die Dividendenrendite von 5,4 Prozent, welche die Aktie der Allianz bietet. Das ist für ein Geschäftsmodell welches streng auf statistischen Wahrscheinlichkeiten beruht viel. Zwar ist es für die Versicherungssparte der Allianz wegen des niedrigen Zinsumfelds schwieriger geworden die Garantieverzinsung in der Lebensversicherung zu erwirtschaften, doch dafür hat das Unternehmen die Zins-Versprechen in den vergangenen Jahren auch schrittweise gesenkt. Andererseits schaffte es die Allianz stets, die Prämien für die Schadenversicherungen zu erhöhen.

Der Kursverlauf der Allianz ähnelt dem des DAX stark. Der deutsche Leitindex ist jedoch nach Ansicht der Sachkenner des Heibel-Ticker zum Spielball internationaler Anleger geworden, welche auf das Exportland Deutschland setzen wollen oder zeitweilig dagegen wetten. Diese Sichtweise verhindert häufig individuelle Kursentwicklungen der einzelnen DAX-Konzerne. Das mag falsch sein, dennoch werden alle DAX-Titel ausverkauft, wenn der Euro stärker wird.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz kauft zu: Sonderdividende trotzdem möglich

Die Allianz-Tochter Global Investors (GI) will die US-Investment-Firma Sound Harbor Partners übernehmen, wie die Börsen-Zeitung berichtet. Das Unternehmen ist im Bereich Privatfinanzierungen tätig und wird GI den Weg in den amerikanischen Markt ebnen. Spätestens im März 2017 soll die Integration … mehr