DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Börsenprofi: Aktien zu teuer? Völlig falsch!

Dank der Geldflut der Notenbanken und den Mini-Zinsen bekommen die Anleger gar nicht genug von Aktien. DAX, MDAX und Dow Jones markieren allwöchentlich neue Hochs. Sind Dividendentitel jetzt noch kaufenswert? Absolut, meint Dachfondsmanager Daniel Zindstein.

„Der DAX ist derzeit mit einem KGV von 14,5 bewertet“, sagt Zindstein, Dachfondsmanager bei der Gecam AG. „Das entspricht ungefähr knapp dem historischen Mittel von 15,1.“ Im historischen Vergleich seien Dividendentitel damit also nicht besonders günstig, aber auch nicht teuer.

„Vergleicht man jedoch die Aktienbewertung mit der Bewertung für Alternativanlagen, allen voran den Zinsanlagen, so erkennt man die relative Attraktivität von Dividendentiteln“, so Zindstein weiter. „Aktuell ist zum Beispiel bei einer fünfjährigen Bundesanleihe überhaupt kein KGV mehr rechenbar, da die Rendite mit minus 0,1 Prozent bereits negativ ist. Bindet man sein Geld an eine zehnjährige Anleihe des deutschen Staates, so erzielt man eine Rendite von 0,29 Prozent. Im Umkehrschluss akzeptiert man ein KGV von 344.“

Im Vergleich dazu sind Aktien laut Zindstein geradezu Schnäppchen. „Nimmt man noch die vielen Gewinntreiber hinzu – Weltwirtschaft wächst, billiger Ölpreis, schwacher Euro, wieder Wachstum in der Eurozone und so weiter – so bleiben die Aussichten sehr rosig. Auch wenn kurzfristig immer wieder durch plötzlich aufkeimende Ängste irgendwelcher Art, Rücksetzer von zehn oder 15 Prozent einzukalkulieren sind. Der dynamisch denkende Anleger nutzt diese jedoch für Käufe.“

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: DAX macht ein Fass auf

Pünktlich kurz vor Weihnachten geht am deutschen Aktienmarkt die Post ab. Nach starken Vorgaben aus den USA und aus Asien steigt der DAX um mehr als 200 auf über 13.300 Punkte. Damit hat er endlich die wichtige Widerstandsmarke von 13.200 Zählern geknackt und die letzte Hürde auf dem Weg zum … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX im Minus: Fällt die Weihnachtsrallye ins Wasser?

Am großen Verfallstag bewegt sich der DAX leicht unter dem Vortagsniveau. Offensichtlich will niemand große Risiken eingehen. Der DAX bleibt damit auch in seiner Schiebezone zwischen 12.900 und 13.200 Punkten gefangen. Sollte sich daran nicht schnell etwas ändern, muss man wohl die Weihnachtsrallye … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Null-Prozent-Draghi: DAX testet 13.000 Punkte

Nach der Fed ist am Donnerstag auch die EZB zu ihrer letzten Ratssitzung des Jahres zusammengekommen. Wie erwartet wird der Leitzins nicht angetastet. Entsprechend verhalten fallen die Reaktionen aus. Der Euro bewegt sich kaum, während der DAX zumindest einen Teil der Verluste vom Vormittag … mehr