DAX
- Andreas Deutsch - Redakteur

Börsenexperte Robert Halver: Es könnte brenzlig werden

Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank, ist prinzipiell optimistisch für die Aktienmärkte. Sobald der DAX allerdings eine wichtige Marke durchbricht, könnte es deutlich abwärts gehen.

Diese wichtige Marke verläuft laut Halver bei 9.900 Punkten. „Sollte diese Unterstützung nachhaltig durchbrochen werden, könnte auf mittlere Sicht der seit 2009 bestehende langfristige Aufwärtstrend getestet werden“, meint der Profi. „Die Linie verläuft derzeit bei rund 8.300 Zählern.“

Halver relativiert aber: „Diese letzte Kursmarke würde ich aber als unwahrscheinliches Extremszenario ansehen. Sie würde zu viel an Vertrauen zerstören.“

Viel wahrscheinlicher ist laut Halver, dass der jüngste Einbruch an den Aktienmärkten eine Korrektur war, und keine Trendwende. „Natürlich sind Probleme und Krisen vorhanden, zum Beispiel die Entwicklung in China.“ Trotzdem glaubt Halver, dass wir uns Kaufkursen nähern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Feiertag in den USA - DAX macht langsam

Nach einer Erholung um rund 500 Punkte atmet der DAX zum Wochenstart erst einmal durch. Gegen Mittag notiert der deutsche Leitindex bei 12.441 Punkten und damit im Bereich des Schlusskurses von Freitag. Aufgrund des Feiertages in den USA dürfte der Handel im weiteren Tagesverlauf sehr ruhig … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Hohe Volatilität - DAX nimmt wieder Anlauf

Der DAX befindet sich weiterhin auf Richtungssuche. Nach der Berg- und Talfahrt vom Donnerstag eröffnet der deutsche Leitindex zum Ende der Woche wieder höher. Gute Vorgaben aus Übersee liefern neue Impulse. Ein charttechnisches Kaufsignal lässt bei der hohen Volatilität aber weiter auf sich warten. mehr