Nvidia
- Werner Sperber - Redakteur

Börsen-Profis: Nvidia pulverisiert die Schätzungen

Financial Fortune bejubelt die Zahlen von Nvidia für das dritte Quartal des laufenden Jahres, mit denen die Halbleiter-Firma die Schätzungen der Analysten bei weitem übertroffen hat. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 54 Prozent auf zwei Milliarden Dollar und der Gewinn je Aktie verdoppelte sich auf 0,94 Dollar. Analysten haben diese Werte auf 1,7 Milliarden und 0,57 Dollar geschätzt und sie schätzen auch den Umsatz für das laufende vierte Quartal auf 1,7 Milliarden Dollar. Der Vorstand dagegen rechnet mit 2,1 Milliarden Dollar und möchte zudem statt knapp einer Milliarde Dollar nun fast drei Milliarden für den Kauf von Nvidia-Aktien ausgeben. Entsprechend sprang der Aktienkurs um 30 Prozent nach oben, was nun zu einer Kurskorrektur führen dürfte. Die Analysten der UBS schätzen das KGV für das Jahr 2021, also in fünf Jahren, auf 20.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Markus Horntrich -
    Lieber Herr Kaiser, in diesem Fall handelt es sich um einen Text aus der Presseschau. Leicht zu erkennen an dem Einleitungssatz "Financial Forune bejubelt"... Wir leiten Ihre Kritik gerne an die Redaktion des Börsenbriefs weiter.
  • Josef Kaiser -
    Ist der Redaktion das nicht peinlich? Nvidia hat die Zahlen vor mehr als zwei Wochen bekannt gegeben. Und da stellt ihr so einen Null-Text auf die Startseite. Was sol das?

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Nvidia: Top-Zahlen – kann das so weiter gehen?

Einmal mehr konnte Nvidia ein starkes Quartal abliefern und die Schätzungen der Analysten beim Umsatz und Ergebnis pulverisieren. Das Geschäft mit Datenzentren und die Gaming-Sparte brummen – doch die Kurssprünge nach starken Zahlen werden kleiner. Nachbörslich gewinnt die Nvidia-Aktie rund zwei … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Nvidia vor den Zahlen: Die Messlatte liegt hoch

Nach US-Börsenschluss ist es soweit: Nvidia öffnet die Bücher zum abgelaufenen dritten Quartal 2018. Die Messlatte liegt unverändert hoch, gerade nachdem der Chip-Hersteller in den vorangegangenen Quartalen die Schätzungen vom Tisch gefegt hat. Für den weiteren Kursverlauf spielt allen voran der … mehr