Daimler
- Werner Sperber - Redakteur

Börsen-Experten: Wird die Aktie von Daimler zur Falle? Deswegen eher nicht!

Der Austria Börsenbrief fürchtet, die derzeit günstig scheinende Bewertung der Daimler AG könnte sich als Falle für wertorientierte Anleger erweisen. Zumindest gibt es gute Gründe für diese Bewertung: Der Wirtschaftszyklus der gesamten Automobil-Branche scheint auf dem Höhepunkt angekommen zu sein. In den kommenden Jahren dürfte der Wechsel vom Verbrennungs- zum Elektromotor, also ein Technologiewechsel, anstehen, was für Marktführer wie Daimler ein Risiko darstellt. Chinesische Wettbewerber konnten den Vorsprung europäischer Motorentechnologie nie aufholen und wollen sich beim Elektro-Auto Marktanteile erkämpfen.

 

Vor diesem Hintergrund rät Der Austria Börsenbrief dazu, wie grundsätzlich alle Aktien auch, die der Daimler AG stets kritisch zu betrachten. Die Position im international ausgerichteten Musterdepot wird mit einem Stoppkurs bei 51 Euro abgesichert. Andererseits dürfte dieses Niveau tief genug sein, denn die starken Zweifel der Anleger an Automobilwerten dürften im Kurs von Daimler bereits berücksichtigt sein. Auch aufgrund der ungewöhnlich attraktiven fundamentalen Daten dürfte die Notierung in den kommenden Monaten eher überraschen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Daimler: Das ist die Zukunft

Neben der Elektromobilität und dem autonomen Fahren rücken bei Daimler die sogenannten Mobilitätsdienste mehr und mehr in den Fokus der Kunden. Mit Plattformen wie Mytaxi, Car2go oder Moovel, die zum Bereich Financial Services gezählt werden, ist der Konzern hier glänzend aufgestellt. 14,5 … mehr