Daimler
- DER AKTIONÄR

Börse Frankfurt: Uneinheitlicher Beginn

Die deutschen Börsen haben am Dienstag mit uneinheitlich eröffnet. Der DAX notiert gegen 09:15 Uhr unverändert auf 6.670 Punkten. Der MDAX steigt 0,1 Prozent auf 9.828 Zähler und der TecDAX klettert 0,2 Prozent auf 824 Punkte. Lanxess will erstmals eine Dividende zahlen. Das Emirat Dubai hat einen Teil seines DaimlerChrysler-Aktienpaktes mit Gewinn verkauft. Die Deutsche Post AG fürchtet einen Gewinnrückgang.

Die deutschen Börsen haben am Dienstag mit uneinheitlich eröffnet. Der DAX notiert gegen 09:15 Uhr unverändert auf 6.670 Punkten. Der MDAX steigt 0,1 Prozent auf 9.828 Zähler und der TecDAX klettert 0,2 Prozent auf 824 Punkte. Lanxess will erstmals eine Dividende zahlen. Das Emirat Dubai hat einen Teil seines DaimlerChrysler-Aktienpaktes mit Gewinn verkauft. Die Deutsche Post AG fürchtet einen Gewinnrückgang.

Einzelwerte

Die Deutsche Post schätzt die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr verhalten ein und befürchtet einen Gewinnrückgang. Das Unternehmen will 2007 bei einem leicht gestiegenen Umsatz einen operativen Gewinn (Ebit) von mindestens 3,6 Milliarden Euro erzielen, nach 3,87 Milliarden Euro im Jahr 2006, teilte der Konzern mit. Die Briefsparte soll dabei bei einem stabilen bis leicht steigenden Umsatz ein Ebit von 2,0 Milliarden Euro erzielen. In der Express-Sparte soll das Ebit inklusive Sonderaufwendungen für den Bau eines neuen Luftdrehkreuzes in Leipzig bei mindestens 400 Millionen Euro liegen. In der Logistik-Sparte erwartet der Konzern eine Steigerung des Ebit um rund 15 Prozent, hieß es weiter. Aktien der Deutsche Post AG verlieren aktuell 4,0 Prozent auf 22,30 Euro.

Der Chemiekonzern Lanxess hat im vierten Quartal einen Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (Ebitda) und vor Sondereinflüssen von 105 Millionen Euro erzielt, 18 Prozent mehr als im Schlussquartal 2005. Analysten hatten im Vorfeld einen Gewinn von 109 Millionen Euro erwartet. Im Geschäftsjahr 2006 kam der Konzern auf einen operativen Gewinn vor Sondereinflüssen von 675 Millionen Euro, ein Plus von 16,2 Prozent im Vorjahresvergleich. Der Umsatz verringerte sich dabei wegen der Abgabe von Geschäftsteilen um 3,0 Prozent auf 6,94 Milliarden Euro. Den Aktionären stellte der Vorstand erstmals eine Dividende in Aussicht, sie soll für das abgelaufene Jahr bei 25 Cent je Anteilsschein liegen. Der von Bayer abgespaltene Konzern erwarte 2007 einen Anstieg des operativen Gewinns und ein moderates Umsatzplus, bereinigt um Zukäufe oder Verkäufe von Geschäften, teilte der Vorstand des Unternehmens mit. Aktien von Lanxess verlieren aktuell 1,5 Prozent auf 37,80 Euro.

Das Emirat Dubai hat einen Teil seiner Aktien von DaimlerChrysler mit Gewinn verkauft. "Wir haben die gegenwärtig hohe Börsennotiz zum Anlass genommen, um einen Teil des DaimlerChrysler-Paktes gewinnbringend zu veräußern", teilte der staatliche Finanzinvestor Dubai International Capital (DIC) mit. Das Emirat hatte Anfang 2005 für zwei Prozent der Aktien, rund 20 Millionen Stück, bei einem Kurs von 32,0 Euro rund eine Milliarde Dollar bezahlt. Am Montag notierten die DaimlerChrysler-Papiere bei 55,0 Euro rund 1,9 Prozent im Plus. Papiere von DaimlerChrysler gewinnen aktuell 0,1 Prozent auf 56,40 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 1 Kommentar

Daimler: Ein zweiter Blick ist nötig

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von Daimler für das erste Quartal des laufenden Jahres ist viel besser als von Analysten geschätzt. Wegen der guten Geschäfte in der Volksrepublik China und dem Absatzrekord von Mercedes für ein Auftaktquartal stieg das EBIT im Jahresvergleich … mehr
| Jochen Kauper | 1 Kommentar

Daimler-Aktie: Analysten sehen weiteres Potenzial

Endlich konnte Daimler wieder mit positiven News auf sich aufmerksam machen. Die vorläufigen Zahlen für das erste Quartal sorgten dafür, dass das Interesse der Anleger wieder zurückgekehrt ist. Der Autobauer hat das EBIT von 2,15 Milliarden Euro auf rund 4,01 Milliarden Euro gesteigert. Damit lagen … mehr