BASF
- Werner Sperber - Redakteur

Börse easy: BASF enttäuscht und es wird nicht besser

Börse easy erklärt, der gesunkene Ölpreis und Währungseffekte haben die Zahlen von BASF für das zweite Quartal des laufenden Jahres belastet. Zudem wirkte sich der Verkauf des Geschäfts mit dem Gashandel und der Gasspeicherung an Gazprom aus. Deshalb hat das Chemie-Unternehmen enttäuscht. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 24 Prozent auf 14,5 Milliarden Euro. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) gab um 16 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro nach. Bei der auf Öl und Gas spezialisierten Tochterfirma Wintershall sackte das Ergebnis um 78 Prozent auf 94 Millionen Euro ab.

Der sich bis Juni/Juli wieder auf rund 50 Dollar je barrel erholende Ölpreis hat sich noch nicht positiv ausgewirkt. Vorstandsvorsitzender Dr. Kurt Bock rechnet für das laufende Jahr mit einem durchschnittlichen Ölpreis von 40 Dollar je Fass und bestätigte die Jahresziele, die er nun jedoch als anspruchsvoll bezeichnet. Demnach werden wegen des Verkaufs des Gasgeschäftes der Umsatz deutlich und das bereinigte EBIT um höchstens zehn Prozent sinken. Börse easy geht von einem sinkenden Aktienkurs von BASF aus und rät deshalb dazu Abstand zu halten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Die Deutsche Bank würde kaufen

Die Deutsche Bank bleibt nach wie vor von der Aktie des Ludwigshafener Chemieriesen BASF überzeugt. Analyst Tim Jones erklärte, dass der DAX-Konzern unter den 130 bei der „db Access Berlin“-Konferenz vertretenen Unternehmen zu denen gezählt habe, bei denen die Reaktionen der Experten „besonders … mehr
| Thorsten Küfner | 1 Kommentar

Dividendenperle BASF: Jetzt verkaufen?

Kein schöner Auftakt: Die Aktie von BASF ist im vorbörslichen Handel einer der schwächsten Werte im deutschen Leitindex. Der Hauptgrund für den Kursrückgang der Papiere, die an den vergangenen Tagen bereits unter dem gesunkenen Ölpreis gelitten haben, dürfte ein negativer Analystenkommentar aus dem … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Was jetzt wichtig wäre

Das dürfte die Anteilseigner sehr gefreut haben: Die Aktie des Chemieriesen BASF hat im gestrigen Handel kräftig zulegen können. Hauptgrund hierfür war eine Meldung aus Libyen. Durch diesen Kursprung hat sich das bis vor kurzem noch recht trübe Chartbild der DAX-Titel weiter aufgehellt. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Wie geht es jetzt weiter?

Es geschehen dramatische Umwälzungen in der Chemiebranche: Bayer schluckt Monsanto, ChemChina den Pflanzenschutzspezialisten Syngenta und Dupont fusioniert mit Dow Chemical. Die beiden US-Chemieriesen verschmelzen zum weltgrößten Chemieproduzenten und verdrängen BASF von der Pole Position. Ist das … mehr