ProSiebenSat.1
- Werner Sperber - Redakteur

Börse Easy: Aufpassen bei ProSieben

Börse Easy erklärt, ProSiebenSat.1 Media kauft dem Finanzinvestor Oakley Capital für 100 Millionen Euro 50 Prozent plus eine Aktie an der Online-Partnerbörse Parship Elite ab. Zudem übernimmt ProSiebenSat.1 noch 100 Millionen Euro an Schulden, die in Vorzugskapital überführt werden. So soll bis zum Jahr 2018 der Umsatzanteil der Fernseh-Werbung von derzeit zwei Drittel auf weniger als die Hälfte der Konzern-Erlöse gesenkt werden. ProSiebenSat.1 ist längst in Internet-Dienstleistungsunternehmen investiert, so besitzt der Fernsehsender etwa die Mehrheit an Verivox (Preisvergleiche) und Etraveli (Reisebüro). Vor diesem Hintergrund sollten Anleger die Aktie beobachten und ab einem Kurs von 41,50 Euro einsteigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

ProSiebenSat.1: Short-Attacke war laut BaFin illegal

Laut der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die Viceroy Research Group mit ihrer Verkaufsempfehlung für die Aktie von ProSiebenSat.1 in der Vorwoche gegen das Wertpapierhandelsgesetz verstoßen. Die Aktie bleibt nach einem weiteren negativen Analystenkommentar allerdings … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

ProSiebenSat.1: Short-Attacke!

Rabenschwarzer Tag für ProSiebenSat.1: Auf die Nachricht über den Rauswurf aus dem DAX folgt am Dienstagvormittag eine Attacke des Short-Sellers Viceroy Research. Die Aktie rutscht daraufhin mit einem dicken Minus ans DAX-Ende. mehr