DAX
- DER AKTIONÄR

Geheimes Lotto-System: So knacken Sie den 37-Millionen-Euro-Jackpot

Deutschland im Lotto-Fieber: Nachdem weder vergangenen Samstag noch diesen Mittwoch jemand die richtigen Zahlen tippte, droht der Lotto-Jackpot nun zu platzen. 37 Millionen Euro gibt es zu gewinnen – auf einmal. Eine Summe, die den Gewinner schnell in die Riege der Superreichen katapultiert. Traumhaus, Traumauto und Weltreise - alles auf einmal ist dann möglich. Nur: Wie knackt man den Jackpot?

Gibt es tastsächlich ein womöglich geheimes System - eine Strategie, die zum Gewinn des Jackpots führt? Diese Frage beschäftigt hunderttausende Spieler Woche für Woche. Sie tüfteln, sie rechnen, sie zahlen. Beim Roulette kann man Wahrscheinlichkeiten berechnen, beim Pokern schummeln. Dann muss doch auch beim Spiel 6 aus 49 was gehen!? Tatsächlich gibt es eine Methode, wie man ganz sicher den Jackpot knackt. Die aber ist so dumm, dass wohl niemand auf die Idee käme, sie anzuwenden. Denn um ganz sicher zu gewinnen müsste man nichts weiter tun, als ganz viele Lottoreihen auszufüllen. Und zwar exakt so viele, wie es Möglichkeiten gibt.

Geht man vereinfacht gesagt von Kosten in Höhe von einem Euro pro Feld aus, dann müsste man – festhalten – die stolze Summe von 139.838.160 Euro aufwenden, um all die möglichen Kombinationen zu spielen. Man muss kein Mathe-Genie sein, um zu verstehen, dass Einsatz und Ertrag erst dann in einem vernünftigen Verhältnis stünden, wenn die mögliche Gewinnsumme 140 Millionen Euro übersteigen würde. Wo aber liegt jetzt die Parallele zur Börse?

Die Börse ist (k)ein Casino

Es gibt sie. Denn ohne es zu ahnen, verhalten sich viele Anleger – wenn nicht gar die meisten – als wären sie im Casino. Als würden sie auf Glück spielen. Sie kaufen Aktien, weil sie einen heißen Tipp bekommen haben. Kaufen, weil ihnen irgendein Autor, irgendein Analyst, der vorgibt mehr zu wissen als der Rest der Welt, dazu rät. Mal geht die Rechnung auf, klar. Nicht selten tut sie es nicht. Glücksrittern gleich reiten viele Anleger von einem Abenteuer ins nächste. Das kann Freude machen – wenn es gut geht. Weil es unkontrolliert ist, ist es zudem auch noch spannend, kann sogar süchtig machen. Doch bedauerlicherweise führt es selten dazu, dass man am Ende tatsächlich ein Vermögen macht. Dabei ist es so einfach, wirklich reich zu werden, finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Ohne Lotto, ohne Casino. Und nicht minder spannend.

In 12 Jahren zum Millionär

Man muss nur durchhalten. Was in so vielen Ratgebern propagiert wird, hat auch an der Börse Gültigkeit. Wem es gelingt über mehrere Jahre einem Regelwerk zu folgen, der kann es zu einem ansehnlichen Vermögen bringen. Wer beispielsweise im Jahr 2003 etwas mehr als 30.000 Euro zur Verfügung hatte, könnte heute mit einer Million Euro dastehen. In 12 Jahren zum Millionär – möglich war das mit der smartDepot-Strategie smartDividende DAX-Aktien Faktor 2. Mehr darüber erfahren Interessierte auf www.smartdepot.de.

Alle, für die eine reine Strategie-Software wie das smartDepot nicht in Frage kommt, dürfen sich nun auf einen ganz neuen, innovativen Börsendienst freuen. In Kürze verfügbar, bringt er Anlegern vor allem eines: Überdurchschnittlich hohe Renditen verbunden mit dem Ziel, diese Renditen in Schwächephasen auch zu verteidigen. Dabei bedient sich der Börsendienst aller Asset-Klassen, bündelt diese in einem Portfolio. Die hohe Agilität und Flexibilität verhindert, dass Anleger in schwachen Marktphasen, etwa in ausgedehnten Korrekturen, Geld verlieren. Ein anspruchsvolles Vorhaben, denn: in guten Zeiten zu glänzen gelingt vielen. Entscheidend aber ist, wie es in weniger guten Zeiten läuft. Hier setzen die Köpfe hinter dem neuen Börsendienst – sie waren auch schon an der Entwicklung von Top-Produkten wie dem TSI Premium Dienst (+30% in 2015), der 800%-Strategie (+74% seit Auflegung) und auch dem smartDepot beteiligt – auf ein ganzheitliches Konzept und damit auch auf Produkte, die bei fallenden Kursen positive Erträge ermöglichen.  

Wenn Sie informiert werden wollen, sobald dieser neue, ganzheitliche und auf überdurchschnittliche Renditen ausgelegte Börsendienst startet, dann können Sie sich jetzt kostenfrei registrieren. Tragen Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein. Sobald weitere Details zu diesem innovativen Börsendienst bekannt werden, erfahren Sie es als erstes. Tragen Sie sich jetzt unter www.strategie-newsletter.de ein. Und sichern Sie sich die Chance von Beginn an dabei zu sein! 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Null Bock! DAX ignoriert gute Vorgaben

Der DAX kann am Donnerstagmorgen die guten Vorgaben aus Asien - der Nikkei sprang zeitweise um mehr als zwei Prozent nach oben - nicht nutzen. Im Gegenteil: Der XDAX notiert im frühen Handel unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Auch die von der OPEC beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Das Kaufsignal: Gebert-Indikator springt auf Grün - bei diesen Aktien geht die Rallye weiter +++ Morphosys: Biotech-Perle vor dem Durchbruch +++ Absturz: So geht es jetzt mit dem Goldpreis weiter

Der Gebert-Indikator gehört aufgrund seiner hohen Trefferquote in Backtests und realem Einsatz zu den bekanntesten Gesamtmarkt-Indikatoren in Deutschland. Wer den Signalen, die seit 1996 im Aktionär publiziert werden, gefolgt ist, hat mit einer Performance von insgesamt plus 2072 Prozent den DAX um … mehr