DAX
- DER AKTIONÄR

4.600 Prozent Gewinn: Das passiert, wenn der Gebert-Indikator und ein TSI-ähnlicher Momentum-Ansatz aufeinandertreffen

Was passiert eigentlich, wenn man zwei erfolgreiche Anlagestrategien miteinander verbindet, sie zusammenführt mit dem Ziel maximaler Rendite und minimalem Risiko? In diesem Fall kann die Antwort nur lauten: Man erhält ein erstklassiges, alles andere überragendes Ergebnis. 4.600 Prozent Gewinn in 15 Jahren – eine um das 60fache höhere Rendite als es die Benchmark eigentlich hergibt. Und das bei gedritteltem Risiko. Und das beste an alldem: Jeder – und nicht nur Profis – kann diese Top-Strategie ganz einfach für sich nutzen.

Warum sind manche Anleger an der Börse erfolgreicher als andere? Warum gelingt es Investoren wie Warren Buffett oder George Soros über Jahre und Jahrzehnte hinweg Renditen zu erwirtschaften, die das Normalmaß bei weitem übersteigen? Die Antwort ist ganz einfach: Weil sie das, was sie tun, in Perfektion beherrschen. Warren Buffett etwa – der wohl größte Verfechter der Fundamentalanalyse – liest jeden Tag hunderte Seiten Bilanzen. Dabei auch und vor allem das Kleingedruckte. Er liest, ordnet ein, bewertet – und trifft dann seine meist richtigen Entscheidungen. Hinter seinem Erfolg steckt kein Geheimnis, er hat keine Glaskugel, verfügt nicht über übermenschliche Kräfte und Glück zu haben gehört auch nicht zu seiner Erfolgsgeschichte. Er tut das, was jeder Anleger sollte und jetzt auch ohne weiteres kann: Buffett hält sich wie alle großen und erfolgreichen Investoren an Regeln. Er kauft kein Unternehmen, weil sein Gefühl es ihm sagt, sondern weil Bilanz und Unternehmensbewertung in einem attraktiven Verhältnis zueinander stehen. Auch Sie als Privatanleger können ohne weiteres regelbasierte Anlageentscheidungen treffen. Sogar solche, die Buffetts Erfolg in den Schatten stellen.

15 Jahre Zeit, um ein Vermögen aufzubauen

Wenn Sie an das Jahr 2000 zurückdenken, wird Ihnen womöglich schwindelig. Viele Anleger verloren damals viel Geld. Weil sie investierten, als die Märkte kollabierten. Wer im Januar 2000 10.000 Euro etwa in den DAX steckte, musste Jahre warten, ehe er sein Geld zurückbekam. Bis heute hat er gerade einmal 5.900 Euro verdient. Dabei hätten Sie in der gleichen Zeit ein Vermögen aufbauen können – mit dem gleichen Startbetrag von 10.000 Euro! Und zwar, in dem Sie sich an Regeln gehalten hätten. Indem Sie gekauft hätten, wenn die Märkte sich in einer guten Verfassung befinden, und verkauft, wenn die Zeiten für Börseninvestments ungünstig sind. Sie hätten das nicht einmal selbst analysieren, sondern sich nur auf eine bewährte Strategie verlassen müssen. In diesem Fall sogar nur auf einen einzelnen Indikator: Die Rede ist vom Gebert-Indikator, der verschiedene makroökonomische Parameter wie etwa Zins-Entwicklung und Inflation bewertet und dann signalisiert, ob die Zeit gut oder schlecht ist. Allein das hätte Ihnen schon eine beachtliche Rendite verschafft. Doch es geht noch besser. Viel besser. 

Das Beste aus zwei Welten: Gebert trifft auf TSI-Ansatz

Während der Gebert-Indikator „nur“ signalisiert, ob es gerade gut ist Aktien zu kaufen oder schlecht, hilft Ihnen der Momentum-Ansatz – ähnlich wie er auch bei der Top-Strategie hinter dem TSI-System zum Tragen kommt – zu entscheiden, welche Aktien Sie kaufen. Denn: Nicht alle Aktien entwickeln sich gleich gut, nur weil die Phase für Investments an den Kapitalmärkten gerade gut ist. Es gibt immer Aktien, die besser laufen als der Gesamtmarkt. Die Stärke zeigen und Schwäche meiden. Aktien, die den Markt hinsichtlich Performance um das zwei-, drei- und vierfache schlagen. Von diesem Ansatz lebt das TSI-System – und auch diese Strategie, von der hier die Rede ist: Die smartGebert+Momentum HDAX-Aktien-Strategie vereint das Beste aus zwei Welten. Sie verbindet Fundamental-Analyse (Gebert) mit der technischen Analyse (Momentum) und wendet diese Supra-Strategie auf den HDAX an, der sich aus allen Aktien des DAX, des MDAX sowie des TecDAX zusammensetzt. Das Ergebnis ist verblüffend.

Mit 21.294 Euro in knapp 16 Jahren zum Millionär

Diese Supra-Strategie hat in den vergangenen 15 Jahren eine mehr als beeindruckende Rendite erwirtschaftet. Sie verschaffte Anlegern einen Wertzuwachs ihres Portfolios in Höhe von 4.600 Prozent! So wurden seit Januar 2000 bis Oktober 2015 aus 10.000 Euro stolze 469.424 Euro! Das heißt, dass Sie mit einem Anfangskapital von exakt 21.294 Euro heute Millionär wären. Das heißt, dass Sie eine durchschnittliche jährliche Rendite in Höhe von 27,5 Prozent erwirtschaftet hätten! Erinnern Sie sich: Der DAX hat in der gleichen Zeit nur 59 Prozent gewonnen. Und selbst Warren Buffett und seine Holding Berkshire Hathaway sehen gegen diesen Erfolg alt aus: Mit der Berkshire-Aktie hätten Sie Ihr Geld in gleicher Zeit nur vervierfacht. Vom Millionenertrag wären Sie also nach wie vor ganz weit entfernt. Und das Beste daran ist: Sie hätten diese Gewinne im Mehrere-Tausend-Prozent-Bereich vollkommen stressfrei und mit minimalstem Aufwand eingefahren. Denn regelbasiert zu investieren geht heute dank einer neuartigen Anwendung so einfach wie nie zuvor.

Rendite maximieren, Risiko minimieren:
Das smartDepot macht regelbasiertes Investieren so einfach wie nur möglich

Diese Anwendung, die Ihnen den Zugang zu regelbasiertem Investieren und damit zu Renditen im Mehrere-Tausend-Prozent-Bereich eröffnet, heißt smartDepot und ist seit dem Jahr 2014 für Privatanleger im Einsatz. Kunden verwalten inzwischen über 60 Millionen Euro mit dem Tool, das sowohl am stationären Rechner als auch auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets komfortabel genutzt werden kann. Und das geht so: Das smartDepot analysiert fortlaufend die Märkte und prüft für Sie, ob Handlungsbedarf besteht. Verletzt etwa eine Aktie das Kriterium der smartGebert+Momentum HDAX-Aktien-Strategie, wird sie zum Verkauf vorgeschlagen. Sie erhalten dann eine E-Mail und Angaben zur weiteren Vorgehensweise. Kommt es zu einem Kaufvorschlag, nennt Ihnen das smartDepot nicht nur Angaben zum Wertpapier, sondern auch, wie viele Stücke Sie bezogen auf das Ihnen zur Verfügung stehende Kapital erwerben sollten. Sie müssen folglich nicht mehr selber recherchieren, sondern erhalten auf Sie zugeschnittene regelbasierte Anlagevorschläge.

Seit diese Strategie live im Einsatz ist, haben Anleger mit Ihr Top-Renditen eingefahren, wie Sie nachstehender Tabelle entnehmen können. Sie schlugen den Markt um den Faktor 2,5! Das heißt, dass auch Sie zweieinhalb mal mehr aus Ihrem Geld hätten herausholen können als mit einem klassischen Börseninvestment.

Das smartDepot ...

  • erschließt Ihnen den Zugang zu ausgewählten, erprobten und erfolgsbewährten Börsenstrategien wie der hier vorgestellten smartGebert+Momentum HDAX-Aktien-Strategie, die zwischen 1990 und 2015 einen Gewinn von 4.600 Prozent erwirtschaftet hat
  • sendet Ihnen Anlagevorschläge, die dem Ihnen zur Verfügung stehenden Kapital entsprechen; Sie erfahren nicht nur was, sondern auch wie viel Sie kaufen sollten
  • sorgt dafür, dass Sie die Zeit, die Sie sonst mit eigenen Recherchen verbringen, fortan sinnvoller nutzen können
  • stellt sicher, dass Sie bei dem Aufbau Ihres Vermögens in Zukunft nichts mehr dem Zufall oder dem Gefühl vermeintlicher Experten überlassen

Machen Sie es jetzt wie alle Top-Investoren dieser Welt: Beginnen Sie sofort damit Ihre Anlageentscheidungen auf der Grundlage von Regeln zu treffen und nutzen Sie das smartDepot, um den Zugang zu Top-Strategien zu erhalten und diese möglichst einfach, komfortabel und renditeträchtig umzusetzen. Bestellen Sie hier Ihren smartDepot-Zugang. Und wählen Sie dabei, ob Sie nur eine Strategie für sich arbeiten lassen möchten – oder ob Sie gleich zum bei den smartDepot-Nutzern beliebtesten Multi-Zugang greifen, der Ihnen die gleichzeitige Nutzung von bis zu fünf Strategien ermöglicht.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Null Bock! DAX ignoriert gute Vorgaben

Der DAX kann am Donnerstagmorgen die guten Vorgaben aus Asien - der Nikkei sprang zeitweise um mehr als zwei Prozent nach oben - nicht nutzen. Im Gegenteil: Der XDAX notiert im frühen Handel unter dem Xetra-Schluss vom Vortag. Auch die von der OPEC beschlossene Drosselung der Erdölförderung und in … mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Das Kaufsignal: Gebert-Indikator springt auf Grün - bei diesen Aktien geht die Rallye weiter +++ Morphosys: Biotech-Perle vor dem Durchbruch +++ Absturz: So geht es jetzt mit dem Goldpreis weiter

Der Gebert-Indikator gehört aufgrund seiner hohen Trefferquote in Backtests und realem Einsatz zu den bekanntesten Gesamtmarkt-Indikatoren in Deutschland. Wer den Signalen, die seit 1996 im Aktionär publiziert werden, gefolgt ist, hat mit einer Performance von insgesamt plus 2072 Prozent den DAX um … mehr