Stada
- Werner Sperber - Redakteur

BO: STADA war nie näher daran als jetzt, übernommen zu werden

Die Fachleute von Börse Online verweisen auf den „streitbaren Investor“ Active Ownership, der gut fünf Prozent der Anteile an der STADA Arzneimittel AG hält. Active Ownership kritisiert das Management dieses auf Nachahmer-Medikamente spezialisierten Unternehmens. Der neue Vorstandsvorsitzende Dr. Matthias Wiedenfels konterte, der Vorstand sei damit beschäftigt, die Unternehmensstrategie zu aktualisieren und konkrete Ziele und Zielstrukturen zu definieren. Quasi gleichzeitig erhöht der US-Investor Guy Wyser-Pratte den Druck. Er fordert, STADA soll sich mit einem Wettbewerber zusammenschließen, um die Internationalisierung voranzutreiben und die Wachstumspotenziale auszuschöpfen. Wyser-Pratte sagte: „Wir haben in den vergangenen Monaten einen Aktienbestand aufgebaut, noch liegen wir unter drei Prozent.“

Die Fachleute von Börse Online erinnern daran, dass STADA bereits seit sehr langer Zeit als Übernahmekandidat gilt. Allerdings dürfte das Unternehmen dem nie so nahe gewesen sein wie jetzt. Anleger sollten die Aktie mit einem Kursziel von 65 Euro und einer Absicherung bei 39 Euro kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: