Rocket Internet
- Werner Sperber - Redakteur

BO: Rocket Internet – Wenn die Märchenwelt Risse bekommt

Börse Online schreibt, wenn junge Unternehmen an die Börse gebracht werden, bekommt die Märchenwelt Risse. Beteiligungsfirmen wie Rocket Internet müssen deshalb nun den größten Teil der Gewinne vor einem solchen Börsengang machen. Bei Rocket Internet gelang das nicht immer. Die in der Global Fashion Group (GFG) gebündelten Online-Modehandelsfirmen wurde bei verschiedenen Finanzierungsrunden mit immer weniger bewertet. So fiel dieser Ansatz von 2,8 auf eine Milliarde Euro und der für das Internet-Möbelhauses Home24 von 1,1 Milliarden auf 475 Millionen Dollar. Bisher gaben sich die Geldgeber mit den Versprechen zufrieden, die jungen Firmen würden schnell wachsen, dabei den Markt beherrschen und Masse aufbauen und erst dann dank geringerer Ausgaben für das Wachstum und die Werbung profitabel werden. An dieses Versprechen glauben Investoren jedoch immer weniger, ihnen ist Profitabilität wichtiger geworden. Wer das nicht liefert, wird geringer bewertet. Der Aktienkurs von Rocket Internet sackte seit dem Börsengang von 42,50 Euro auf 20 Euro ab.

 

Rocket Internet ist jedoch an 500 Firmen beteiligt. Dabei spiegelt der Börsenwert nur den Wert der Anteile an Hello Fresh, Delivery Hero und Lazada sowie dem Bestand an flüssigen Mitteln von einer Milliarde Euro wider. Börse Online rät deshalb mit einem Kursziel von 25 Euro und einer Absicherung bei 14,90 Euro zum Einstieg.


 

Sinn und Unsinn an der Börse

Autor: Schwager, Jack D.
ISBN: 9783864701801
Seiten: 432
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Expertenratschlägen kann man guten Gewissens vertrauen? Um die geheimnisvollen Hedgefonds sollte Otto Normalanleger lieber einen großen Bogen machen? Volatilität frisst Renditen auf? Lauter beliebte Börsen-„Wahrheiten“ – die sich als falsch oder zumindest zweifelhaft erweisen, wenn man genauer hinsieht. Jack Schwager geht in die Tiefe und deckt Fehleinschätzungen, Irrtümer und Missverständnisse auf. Nach der Lektüre wissen die Leser, wie die Märkte wirklich funktionieren und welche Lehren Kleinanleger wie Finanzprofis daraus ziehen sollten.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: