Lufthansa
- Werner Sperber - Redakteur

BO: Lufthansa mit Air Berlin und Etihad gegen Ryanair und Easyjet?

Börse Online verweist auf einen Bericht in der Süddeutschen Zeitung, wonach der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa bei der nächsten Sitzung Ende September die Übernahme einiger Flugstrecken von Air Berlin beschließen soll. Demnach soll Europas größte Fluggesellschaft zum Winter-Flugplan ab dem 31. Oktober etwa 40 Flugzeuge einschließlich der Besatzung von der angeschlagenen Fluglinie anmieten. Zudem soll die Lufthansa mit Etihad Airways zusammenarbeiten. Diese nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate ist Großaktionär von Air Berlin. Die drei beteiligten Unternehmen wollten dazu nichts sagen.

 

Das Mieten von Flugzeugen samt Mannschaft ist auch dann attraktiv, wenn nicht über eine vollständige Übernahme von Air Berlin durch die Lufthansa spekuliert wird. Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Lufthansa, könnte den Konzern mit einem solchen Schritt im Kampf gegen Billigflug-Gesellschaften wie Ryanair und Easyjet rüsten. Zudem würde der Markt dadurch etwas konsolidiert. Obwohl das Umfeld für Fluglinien derzeit schwierig ist und obwohl nichts über den angeblichen Vertrag tatsächlich bekannt ist, trotz dieser Unsicherheit, rät Börse Online mutigen Anlegern zum Einstieg. Die Aktie der Lufthansa wird mit einem KGV von 5 für das nächste Jahr bewertet. Das Kursziel beträgt 14,50 Euro und der Stop-Loss sollte bei 8,80 Euro gesetzt werden.


 

Börsengewinne mit System

Autor: Charles D. Kirkpatrick
ISBN: 9783864702167
Seiten: 192
Erscheinungsdatum: 03. November 2014
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Die alles entscheidende Frage an der Börse lautet: Wie kann ich Gewinn machen? Eine systematische, disziplinierte Herangehensweise ist schon die halbe Miete. Einer der erfahrensten US-Börsenprofis gibt Profi-Tradern und Privatanlegern wertvolle Tipps dazu.
In den knapp 50 Jahren, die sich Charles D. Kirkpatrick an den Märkten tummelt, hat er schon so gut wie alles gesehen. Dieser enorme Erfahrungsschatz ist in „Börsengewinne mit System“ eingeflossen. Durch ausgiebige Tests und Beobachtungen hat er die Indikatoren identifiziert, die am zuverlässigsten und lukra­tivsten sind. Kirkpatrick legt die Karten auf den Tisch und unterfüttert seine Ratschläge mit Daten und harten Fakten. Ob für das Daytrading oder die langfristige Kapitalanlage: Dieses Buch bietet eine komplette Handelsstrategie, die ohne großen Aufwand umzusetzen ist.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Easyjet: Besser als Lufthansa und Ryanair?

Die Zahl der Flugpassagiere klettert stetig: In Deutschland, in Europa und im Rest der Welt. Welche Airline davon am stärksten profitieren wird, ist nur schwer zu sagen. Relativ sicher dürfte aber zumindest eine britische Fluglinie ihre Fluggastzahlen sowie Umsätze und Gewinne weiter steigern: … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa: Jetzt ein Kauf, aber …

Die Experten der Großbank UBS haben die Anteilsscheine der größten deutschen Airline Lufthansa einmal mehr genauer unter die Lupe genommen. Dabei zeigen sich die Analysten durchaus optimistisch für den DAX-Titel und stufen die Aktie herauf. Allerdings gibt es auch einen kleinen Schönheitsfehler. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa wird zur Dividendenperle

Dass die Lufthansa 2017 wegen der anhaltend hohen Nachfrage und dem Aus des Konkurrenten Air Berlin den dritten Rekordgewinn in Folge erzielt hat, ist keine Überraschung. Dass die Kranich-Airline aber sogar einen Überschuss von satten 2,4 Milliarden Euro verbuchte, hatte kaum ein Experte auf der … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Lufthansa an der DAX-Spitze: Das ist der Grund

Nahezu alle DAX-Titel sind mit roten Vorzeichen in den Handelstag gestartet – lediglich die Aktie der Lufthansa konnte bereits am Morgen zulegen. Nachdem der DAX nun ins Plus gedreht ist, liegen die Anteile der Kranich-Airline mittlerweile satte 3,2 Prozent vorne. Was ist der Grund dafür? mehr