ProSiebenSat.1
- Werner Sperber - Redakteur

BO: Bei ProSiebenSat.1 zählt nur die Dividende

Börse Online erklärt, der Markt für Partnerbörsen ist in Deutschland rund 200 Millionen Euro groß. Der Wert von Parship Elite wird auf 300 Millionen Euro geschätzt. Die ProSiebenSat.1 Media AG möchte vom Finanzinvestor Oakley Capital 50 Prozent plus eine Aktie an diesem Datingportal kaufen. Dafür zahlt ProSiebenSat.1 100 Millionen Euro und gewährt zudem einen Kredit von 100 Millionen Euro.

Weil Partnerbörsen große Werbekunden für Fernsehsender sind, hoffen ProSiebenSat.1 und Parship darauf, gegenseitig das jeweilige Wachstum zu fördern. ProSiebenSat.1 möchte mit diesem Kauf zudem das Ziel erreichen, bis zum Jahr 2018 den Umsatzanteil der Fernseh-Werbung von derzeit zwei Drittel auf weniger als die Hälfte der Konzern-Erlöse zu senken. Bereits jetzt kommt die Hälfte der rund 200 Tochterfirmen aus der schnell wachsenden Digitalsparte. Dabei steigern derzeit vor allem der Reiseanbieter Etraveli und das Vergleichsportal Verivox die Umsätze besonders stark.

Andererseits zweifeln einige Analysten an den Gewinnspannen. Die Analysten der Citigroup und von Morgan Stanley verneinen eine nachhaltige Verbesserung der Rendite der Digitalsparte. Börse Online rät jedoch wegen der hohen Dividendenrendite dazu, die Aktie zu halten. Das Kursziel beträgt 41 Euro und der Stop-Loss sollte bei 32 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

ProSiebenSat.1: Short-Attacke war laut BaFin illegal

Laut der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die Viceroy Research Group mit ihrer Verkaufsempfehlung für die Aktie von ProSiebenSat.1 in der Vorwoche gegen das Wertpapierhandelsgesetz verstoßen. Die Aktie bleibt nach einem weiteren negativen Analystenkommentar allerdings … mehr
| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

ProSiebenSat.1: Short-Attacke!

Rabenschwarzer Tag für ProSiebenSat.1: Auf die Nachricht über den Rauswurf aus dem DAX folgt am Dienstagvormittag eine Attacke des Short-Sellers Viceroy Research. Die Aktie rutscht daraufhin mit einem dicken Minus ans DAX-Ende. mehr