BMW
- Marion Schlegel - Redakteurin

BMW unter den DAX-Gewinnern: Aktie vor Short-Squeeze?

Die wegen Ärger in China arg gebeutelten BMW-Aktien haben sich am Dienstag wieder nach oben gekämpft. Händler sprachen von einer Kurserholung nach der scharfen Korrektur der vergangenen Tage. Fundamentale Nachrichten werteten Börsianer dagegen als "neutral": Die erneuten Rekordverkäufe bei der Nobeltochter Rolls-Royce seien schön, aber weniger relevant für den Münchener Mutterkonzern, sagte ein Händler. Auch die Absatzzahlen aus den USA seien wenig überraschend und kaum kursrelevant. Die Papiere des Münchener Autobauers verteuerten sich um 0,9 Prozent auf 85,83 Euro. Damit zählten sie zu den größten Gewinnern im deutschen Leitindex DAX. Dieser schloss nach einer wilden Berg- und Talfahrt nahezu unverändert.

Profis auf der Short-Seite
In den vergangenen drei Handelstagen zuvor hatte die Aktie sechseinhalb Prozent verloren. Streitigkeiten mit chinesischen Autohändlern um Verkaufsziele in dem Land hatten das Papier unter Druck gebracht und Profianleger dazu veranlasst, auf weiter fallende Kurse zu setzen. Die Zahl der verliehenen Aktien stieg seit Anfang Dezember um 57 Prozent, wie Daten des Investmentdienstleisters Sungard zeigen. Professionelle Anleger leihen sich Aktien und verkaufen diese direkt wieder, um auf diesem Wege von fallenden Kursen zu profitieren. Sie spekulieren darauf, die Papiere später billiger zurückkaufen zu können.

Aktie vor schnellem Anstieg?
Von dem im Juli vergangenen Jahres bei 96,10 Euro markierten Allzeithochs ist die Aktie von BMW mittlerweile knapp zwölf Prozent entfernt. Nach den jüngsten Kursverlusten dürfte aber der Großteil der negativen News bereits einpreist sein. Zudem befinden sich derzeit weiterhin viele Marktteilnehmer auf der Short-Seite. Bei einer überraschenden Kurserholung werden solche Positionen allerdings oftmals schnell wieder aufgelöst, was den Kursanstieg beschleunigen könnte. Die mittelfristigen Aussichten für das stark aufgestellte Unternehmen sind indes weiterhin ohnehin gut. Zudem ist das BMW-Papier mit einem 2015er-KGV von 9 nicht zu hoch bewertet. Aus charttechnischer Sicht findet der Titel im Bereich von 83 Euro eine gute Unterstützung. Für Dividendenjäger ist dabei vor allem die Vorzugsaktie (WKN 519 003) wegen der stattlichen Rendite von 4,4 Prozent interessant.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Die Zukunft rückt näher

Im freundlichen Marktumfeld hat die BMW-Aktie am Montag die 80-Euro-Marke zurückerobert. Mut für die Zukunft machen vor allem die Aussichten bei den Elektroautos. Konzernchef Harald Krüger hat sich in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung zu seinen Plänen geäußert. mehr