BMW
von Florian Westermann - Redakteur

BMW über Plan

Der Münchner Autobauer BMW hat das ersten Quartal wieder einmal blendend gemeistert und Absatz, Umsatz und Ergebnis gesteigert. Die Aktie macht sich inzwischen drauf und dran, das Allzeithoch zu überwinden. Wie geht es jetzt weiter?

Die BMW-Aktie präsentiert sich nach den Zahlen für das erste Quartal fester und nimmt das Allzeithoch bei 73,95 Euro ins Visier. "Mit neuen Höchstwerten bei Absatz, Umsatz und Ergebnis haben wir das beste erste Quartal in der Unternehmensgeschichte eingefahren", sagte Konzernlenker Norbert Reithofer. BMW verwies auf die weltweit hohe Nachfrage sowie Effizienzverbesserungen.

Der Konzernumsatz stieg um 14 Prozent auf 18,3 Milliarden Euro. Der Absatz verbesserte sich dabei um elf Prozent auf 425.528 Automobile. Das Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT) erhöhte sich um knapp 19 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss lag mit 1,3 Milliarden Euro um 18 Prozent über dem Vorjahresniveau. Analysten hatten im Vorfeld mit Erlösen von 17,5 Milliarden Euro und einem EBIT von 1,7 Milliarden Euro gerechnet.

Ausblick

Der Konzern hat seine Ziele für das Gesamtjahr bekräftigt. "Wir streben 2012 weiterhin neue Bestmarken bei Absatz und Konzernergebnis vor Steuern an", erklärte Reithofer. "Die BMW Group will im laufenden Jahr stärker als der Gesamtmarkt wachsen und rechnet bei den Marken BMW, Mini und Rolls-Royce jeweils mit neuen Absatzhöchstwerten".

Im Segment Automobile strebt der Konzern unverändert eine EBIT-Marge von acht bis zehn Prozent an. Sofern sich das weltweite Konjunkturklima nicht eintrübt, geht BMW von einer EBIT-Marge im Segment Automobile am oberen Ende des Korridors aus. Im ersten Quartal lag die EBIT-Marge im Bereich Automobile bei 11,6 Prozent.

BMW auf Kurs

Die langfristigen Perspektiven für die Münchner bleiben positiv. Das Kursziel liegt unverändert bei 87 Euro. Ein Stopp bei 63,50 Euro sichert ab.

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BMW oder Daimler- Welche Aktie ist die bessere Wahl?

Der europäische Automarkt hat im September nämlich wieder kräftig zugelegt. In der Europäischen Union wurden gut 1,2 Millionen Fahrzeuge neu zugelassen und damit 6,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Daimler und VW legten kräftig zu. 5,2 beziehungsweise 6,7 Prozent mehr Autos haben die beiden … mehr
| Florian Söllner | 0 Kommentare

China bremst! Problem für BMW und VW

Chinas Automarkt ist im September so langsam gewachsen wie seit gut eineinhalb Jahren nicht mehr. Vergangenen Monat wurden insgesamt 1,98 Millionen Fahrzeuge verkauft und damit nur 2,5 Prozent mehr als vor einem Jahr, wie der Branchenverband CAAM am Montag mitteilte. Zuletzt hatten die … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW-Aktie vor dem Absturz: Hilft der neue Rekord?

Das Aufbäumen war nur von kurzer Dauer. Die zwischenzeitlichen Gewinne am Donnerstag sind längst wieder Geschichte. Am Freitag zählt die BMW-Aktie vielmehr erneut zu den schwächsten Werten im DAX. Die wichtige 80-Euro-Marke rückt damit immer näher. Auch ein neuer Absatzrekord im September kann die … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW: Starke Nachrichten, starke Aktie, aber …

Am Donnerstag führt die BMW-Aktie die Gewinnerliste im DAX an. Die wichtige Marke bei 86 Euro rückt dadurch wieder in den Fokus der Anleger. Der Autobauer profitiert von einer deutlichen Hochstufung. Die US-Bank JPMorgan hat BMW von „Neutral“ auf „Overweight“ hochgestuft und das Kursziel von 90 auf … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.