BMW
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW-Aktie: Jetzt wird’s spannend

Nachdem sich zuletzt die Schweizer Großbank UBS mit einer Anhebung des Kursziels bei BMW auf 105 Euro weit aus dem Fenster gelehnt hat, legen die Experten von JP Morgan nach. Die Analysten der US-Bank sind allerdings weniger euphorisch für den deutschen Premium-Autobauer. Zwar konstatierte Experte Jose Asumendi eine besonders aggressive Wachstumsstrategie bei der Motorenfertigung sowie Montagestätten von BMW, der Analyst hält jedoch an seinem Kursziel für die BMW-Aktie von 90 Euro fest. 

Großes Potenzial

Und dennoch: Wie die deutschen Rivalen Audi und Daimler profitiert auch BMW enorm von der ungebrochen wachsenden Nachfrage in China. Das Reich der Mitte ist wichtigster Automarkt der Welt und wird in den kommenden Jahren weiter kräftig wachsen.

Aktie braucht neue Impulse 

BMW hat eine moderne Produktpalette. Was die Elektromobilität sowie die Hybridtechnik betrifft, so hat BMW mit dem i3 und dem i8 zwei starke Renner im Portfolio. 

In den letzten Wochen arbeitete sich die Aktie von BMW wieder nach oben. Es scheint nur eine Frage der Zeit, wann BMW das alte Hoch bei 94,12 Euro nach oben knacken wird. Dann ist es auch nur eine Frage der Zeit, wann die Aktie die Marke von 100 Euro hinter sich lässt.

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jonas Lerch | 1 Kommentar

BMW: Das war knapp!

Der Worst Case für den Münchner Autobauer konnte scheinbar in aller letzter Sekunde verhindert werden. Deutsche Händler sind wohl bereit, die neuen BMW-Verträge zu unterzeichnen. An der Börse sorgt die Einigung für wenig Impulse – die BMW-Aktie bleibt schwach. Warum? mehr
| Jonas Lerch | 0 Kommentare

BMW: Rettung in letzter Sekunde?

Per Ad-hoc-Meldung kappte BMW am Dienstag die Jahresprognose – zum ersten Mal seit zehn Jahren. Jetzt könnten die BMW-Händler zum Problem werden. Vertragsverhandlungen zwischen BMW und den freien Autohäusern eskalierten. mehr