BMW
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW-Aktie: Goldman Sachs steht auf den Münchner Autobauer

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für BMW nach Zahlen von 93 auf 96 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Stefan Burgstaller habe seine Schätzungen für das operative Ergebnis (Ebit) bis 2018 angehoben, da er von einem höheren Marktanteil des Autobauers in Europa ausgehe, schrieb in einer Studie. Zudem habe BMW die Kosten zunehmend besser im Griff.

Noch eine Kaufempfehlung

Die DZ Bank hat sogar die BMW-Aktie nach den Zahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert der Aktien von 87 auf 90 Euro erhöht. Nach der Auswertung der Ergebnisse des ersten Quartals hob Analyst Michael Punzet seine Schätzungen an. Die Münchner seien im Bereich Elektro-Mobilität gut positioniert, schrieb er in der am Dienstag veröffentlichten Studie. Zudem rechnet er in Sachen Schadstoffemissionen nicht mit sonderlich belastenden Nachrichten.

 

Gute Ausgangslage

DER AKTIONÄR ist der gleichen Ansicht. Einziges Problem: Die Autowerte werden noch immer aufgrund der Abgas-Problematik mit großer Skepsis betrachtet. Der letzte Rücksetzer bei BMW kann aber zum Aufbau einer Position genutzt werden. BMW ist gut im Rennen. Was die Zukunftsthemen angeht, hat BMW klar die Nase vorne. Allen voran in der Elektromobilität. Hinzu kommt eine starke Aufstellung was das Thema Vernetzung oder Car-Sharing betrifft. Kaufen!

 

(Mit Material von dpa-AFX).

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Favoritenwechsel im Autosektor?

Harald Krüger liebt jetzt nicht unbedingt den ganz großen Auftritt. Er arbeitet lieber im Hintergrund. Ganz anders als Dieter Zetsche von Daimler oder Matthias Müller von VW. Lange war es auch eher ruhig geworden um BMW. Nach der frühen Elektroautooffensive mit dem i3 und dem Hybridmodell i8 vergaß … mehr