BMW
- Jochen Kauper - Redakteur

BMW-Aktie: Goldman Sachs hebt das Kursziel an

Goldman Sachs hat BMW zwar von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 80 auf 85 Euro angehoben. Im europäischen Automobilsektor zeigten sich nun Wolken am Horizont, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie. Ungeachtet der zyklischen Kursrallye gebe es weiterhin Risiken. Nach den jüngsten Kursgewinnen ist die BMW-Aktie für den Experten kein Kauf mehr.

Abwärtstrend geknackt

Die letzten Monate waren für Fans der Autoaktien nicht einfach. Die Papiere von Daimler und BMW fielen am 06. Juli auf ein neues 3-Jahres- Tief von 51,20 Euro beziehungsweise 63,38 Euro zurück. Auf der anderen Seite kletterten die Verkäufe auf neue Rekorde. Wie passt das alles zusammen? Nun, die gesamte Autobranche steht vor einem radikalen Wandel, vor disruptiven Veränderungen. „Am Horizont werden die Umrisse einer neuen, anderen Automobilität immer deutlicher, die die bisherigen Geschäftsmodelle der Automobilindustrie ablösen könnte“, sagt Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management. Der großartige Erfolg der Automobilindustrie basierte in den vergangenen 100 Jahren im Kern auf drei Erfolgsfaktoren: Der Verbrennungsmotor ist das Herzstück eines jeden Autos, der Kunde will sein Autos selbst steuern und jedes Auto braucht einen ausgebildeten Fahrer, um dieses auch selbst zu steuern. Genau diese drei Punkte werden immer mehr zum Auslaufmodell. Schnee von gestern sozusagen. Der Markt und seine Gesetze ändern sich.

Dabeibleiben!

Die guten Zahlen für das zweite Quartal und die Ausrichtung auf die Elektromobilität sowie neue Mobilitätstrends hauchten der BMW-Aktie zuletzt wieder neues Leben ein. Vom Tief hat sich das Papier wieder aufgerappelt und hinterlässt technisch derzeit einen sehr guten Eindruck. Wer investiert ist, bleibt dabei. DER AKTIONÄR ist überzeugt, dass BMW der Swing vom Verbrennungsmotor hin zu einem Mobilitätskonzern schaffen wird. Schon jetzt hat sich der Münchner Autobauer mit seiner Submarke für die Elektromobilität, neuen Konzepten wie DriveNow gut positioniert.

Die Autobauer sollten in den nächsten Wochen besser als der Gesamtmarkt laufen. Die BMW-Aktie ist vor wenigen Tagen wieder unter die 200-Tage-Linie gerutscht. Die nächste Unterstützung liegt bei 75,82 Euro. Auch eine Konsolidierung bis zur 90-Tage-Linie, die bei 73,96 Euro verläuft, sollte kein Beinbruch sein. Halten!

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Die Zukunft rückt näher

Im freundlichen Marktumfeld hat die BMW-Aktie am Montag die 80-Euro-Marke zurückerobert. Mut für die Zukunft machen vor allem die Aussichten bei den Elektroautos. Konzernchef Harald Krüger hat sich in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung zu seinen Plänen geäußert. mehr