BMW
- DER AKTIONÄR

BMW: Mini-Krise in den USA

Absatzzahlen sinken gegenüber Vorjahr

Der Autobauer hat im Januar in den USA mit 21.811 Fahrzeugen um 1,8% weniger Autos verkauft als vor einem Jahr. Während der Verkauf der Marke BMW um 2,1% auf 19.761 zulegte, brach der Verkauf der Marke Mini um 30,4% auf 2.050 Fahrzeuge ein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Favoritenwechsel im Autosektor?

Harald Krüger liebt jetzt nicht unbedingt den ganz großen Auftritt. Er arbeitet lieber im Hintergrund. Ganz anders als Dieter Zetsche von Daimler oder Matthias Müller von VW. Lange war es auch eher ruhig geworden um BMW. Nach der frühen Elektroautooffensive mit dem i3 und dem Hybridmodell i8 vergaß … mehr